„Klasse Allgemeinmedizin“ ist als eine von 20 kreativen Ideen in Ostdeutschland in neuer Broschüre des Bundeswirtschaftsministeriums gelistet

Martin-Luther-Universität | MLU
von hallelife.de | Redaktion

In einer neuen Publikation des Bundesbeauftragten für die Neuen Bundesländer, angesiedelt am Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, ist die „Klasse Allgemeinmedizin“ als eine von 20 kreativen Ideen in Ostdeutschland aufgenommen worden.

In der Broschüre „Es geht auch anders! Kreative Potenziale in ländlichen Räumen Ostdeutschlands“ soll das breite zivile Engagement gewürdigt werden. Damit erfährt das  einzigartige Projekt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg einmal mehr große Aufmerksamkeit.

Auf drei Seiten (50-52) hat das Projekt „Klasse Allgemeinmedizin“ Platz gefunden, auf denen zu Inhalten und Hintergründen informiert wird. Seit Redaktionsschluss hat sich hier aber auch noch einiges getan. Mittlerweile sind bereits fast 100 Allgemeinmediziner/innen als Mentorinnen und Mentoren aktiv, die den Studierenden in ihrer Praxis Einblicke gewähren und sie anleiten. Zudem hat sich die Zahl der teilnehmenden Medizinstudierenden wegen der hohen Nachfrage seit dem 2017er Jahrgang von 20 auf 40 erhöht – es gibt parallel nun sozusagen zwei Klassen Allgemeinmedizin in Halle.

Bereits 2014 war die „Klasse Allgemeinmedizin“ als „Ort im Land der Ideen“ bundesweit ausgezeichnet worden und ist bislang nach wie vor das einzige Projekt seiner Art in der Bundesrepublik. Seit 2011 wird mit dieser Initiative an der Medizinischen Fakultät in Halle das Fach Allgemeinmedizin gestärkt und aktiv etwas gegen den drohenden Hausärztemangel unternommen. „2017 haben die ersten Studierenden die Klasse Allgemeinmedizin und ihr Studium abgeschlossen und sind in die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin gestartet. Man kann also durch und durch von einem Erfolg sprechen“, sagt Prof. Dr. Thomas Frese vom Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät, an dem die „Klasse Allgemeinmedizin“ angesiedelt ist.

Die Broschüre ist gedruckt erhältlich, kann aber auch kostenlos heruntergeladen werden unter folgendem Link: https://www.beauftragter-neue-laender.de/BNL/Redaktion/DE/Downloads/Publikationen/es-geht-auch-anders-kreativpotenziale.html

Beitrag Teilen

Zurück