20.03.2017, 14:42 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

"Klasse Allgemeinmedizin" der Medizinischen Fakultät Halle verzeichnet die ersten Absolventen

„Mein Ziel war es schon, später eine eigene Praxis zu haben“, sagt Adrian Ebert. Doch dass es einmal eine für Allgemeinmedizin werden würde, war dem 25 Jahre alten Absolventen der Medizinischen Fakultät in Halle nicht von vornherein klar. Was ihn davon überzeugt hat? Ein besonderes Projekt der Medizinischen Fakultät in Halle: die „Klasse Allgemeinmedizin“. Das Medizinstudium wird dabei um ein allgemeinmedizinisches Curriculum ergänzt. 

Dazu gehört, dass die Studierenden zwei Tage pro Semester in einer Hausarztpraxis mitarbeiten und über das gesamte Studium einen praktizierenden Hausarzt als Mentor an ihrer Seite haben.

Adrian Ebert hat mit dem ersten Jahrgang 2011 angefangen und gehört zu den ersten zehn Absolventen, die nun in ihr Praktisches Jahr gestartet sind oder es in den kommenden Wochen noch werden. 2011 hatten 20 Studierende in dem Projekt angefangen. „Vier gehen ins Praktische Jahr, die anderen sechs bereiten sich gerade auf ihre Prüfungen vor. Die Verzögerung kommt unter anderem durch Auslandsaufenthalte oder Schwangerschaften zustande“, sagt Susanne Mittmann, eine der Projektverantwortlichen.

Gleichzeitig ist auch in diesem Semester wieder ein neuer Jahrgang mit 20 Studierenden an den Start gegangen und es gab auch noch drei Nachrücker, die in den Jahrgang 2014 aufgenommen wurden. „Insgesamt haben wir nun 102 angehende Hausärztinnen und Hausärzte in der Klasse Allgemeinmedizin“, so Susanne Mittmann.

„Am Anfang wollte ich nur reinschnuppern, ob es etwas ist, aber nun ist mein Ziel eine Allgemeinmedizin-Praxis, also Hausarzt zu werden“, sagt Adrian Ebert. Das Programm sei ihm direkt in der ersten Studienwoche vorgestellt worden. „Ich habe mich aus dem Bauch heraus dafür beworben. Und bin aufgenommen worden“, sagt der gebürtige Thüringer. An der Klasse Allgemeinmedizin schätze er, dass es ein starker Klassenverband sei, der den Austausch untereinander ermöglicht habe. Und auch das Mentoren-Programm habe ihn überzeugt. Damit sei er regelmäßig in den praktischen Alltag einer Hausarztpraxis eingetaucht – bei seinem Mentor Diplom-Mediziner Jörg Krause in Köthen, der ihn über die gesamte Zeit begleitet habe, sagt Adrian Ebert.

„Gerade für den Anfang des Studiums war das eine angenehme ‚Erfrischung‘, weil es da ja erstmal sehr theoretisch zugeht und man eigentlich kaum Patientenkontakt hat“, sagt er. Als Extrabelastung habe er das nicht empfunden. „So viel mehr Aufwand war es zusätzlich zum normalen Studienalltag nicht.“

Bis Adrian Ebert seine eigene Praxis haben wird, dauert es aber noch ein wenig. Erst muss er noch sein Praktisches Jahr absolvieren, das er zum Teil im Gesundheitszentrum Bitterfeld, das zu den Lehreinrichtungen der Universitätsmedizin Halle (Saale) zählt, macht.

So ähnlich, wie es Adrian Ebert beschreibt, ging es auch Nils Kathmann, der aktuell noch studiert und ebenfalls an der Klasse Allgemeinmedizin teilnimmt. Er ist überzeugt: „Das Interesse für die Allgemeinmedizin muss sich aus dem Studium heraus entwickeln.“ Nur dann werde man auch ein guter Hausarzt. Er sei deshalb kein Freund davon, eine Landarztquote einzuführen, wie es politisch diskutiert werde. Die Klasse Allgemeinmedizin sei deshalb ein besonderes Beispiel, wie man das Problem Hausarztmangel stattdessen lösen könne und diene damit auch anderen Fakultäten als, so der Student. „Wir hören von Studierenden an anderen Medizinischen Fakultäten sehr oft, dass sie uns um die Klasse Allgemeinmedizin beneiden und wir stolz darauf sein können, so ein Projekt zu haben“, ergänzt Nadine Schäfer vom Fachschaftsrat.

„Die Klasse Allgemeinmedizin hat sich etabliert und ist zu einem sinnvollen Instrument geworden, um Medizinstudierende für eine spätere Tätigkeit als Hausarzt, insbesondere auch in ländlichen Regionen, zu begeistern“, sagt Prof. Dr. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät. Er freue sich zudem, dass es mit dem Hausärzte-Verband Sachsen-Anhalt, der Kassenärztlichen Vereinigung (KVSA), der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg langjährige Unterstützer des Lehrprojektes gebe. Die KVSA fördert zudem Studierende in der Klasse Allgemeinmedizin mit Stipendien, wenn diese sich im ersten Semester für das Projekt entscheiden und sich dazu entschließen, nach Ende ihrer Facharztausbildung für mindestens fünf Jahre in unterversorgten Regionen Sachsen-Anhalts zu arbeiten.

„Die Klasse Allgemeinmedizin ist ein wichtiges Projekt, um die ambulante hausärztliche Versorgung zu stärken. Mit bis zu 800 Euro monatlich fördern wir die Studierenden, die daran teilnehmen. Dies ist aus unserer Sicht gut angelegtes Geld, weil es den Studierenden hilft, sich auf das Studium und auch die besonderen Angebote der Klasse Allgemeinmedizin zu konzentrieren. Die Klasse Allgemeinmedizin sollte auch an anderen Universitäten angeboten werden“, sagt Dr. Burkhard John, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt.

Mit der Betreuung ist es jedoch nicht vorbei, wenn die Studierenden ins PJ gehen. „Wir sind da aktuell noch in den Planungen. Recht konkret angedacht ist ein Stammtisch, der einmal im Jahr stattfinden soll und auch zum Sommerfest der Allgemeinmedizin sind die Absolventen willkommen. Zudem gibt es Überlegungen, sie an die ärztliche Weiterbildung bei uns anzubinden“, erklärt Susanne Mittmann.

Zusätzlich zur Klasse Allgemeinmedizin hat die Medizinische Fakultät diese Fachrichtung mit der Umwandlung der Sektion Allgemeinmedizin in ein eigenes Institut gestärkt. Der nächste Schritt ist die Einrichtung einer Hausarzt-Übungspraxis im Dachgeschoss des Dorothea Erxleben Lernzentrums, deren Fertigstellung für Ende 2017 vorgesehen ist.

Weitere Informationen zur Klasse Allgemeinmedizin über Susanne Mittmann, Telefon 0345 557 5336, oder Prof. Thomas Frese, Telefon 0345 557 5338 bzw. per E-Mail an allgemeinmedizin@uk-halle.de

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

22.05.2015 von hallelife.de | Redaktion

Halle | MLU

Die älteste und umfangreichste auf Tonträgern erhaltene deutsche Sammlung biografischer Interviews befindet sich nun an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU): Die verloren geglaubten Daten der international weit beachteten Bonner Gerontologischen Längsschnittstudie, kurz Bolsa, wurden von 1965 bis 1981 erhoben. 

Weiterlesen …

08.05.2015 von hallelife.de | Redaktion

Gedenkvortrag | MLU

Zum Jahrestag der Bücherverbrennung auf dem halleschen Universitätsplatz am 12. Mai 1933 hält Prof. Dr. Patrick Wagner vom Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) einen Gedenkvortrag. Dabei wird der Historiker über die Situation der deutschen Universitäten zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Nationalsozialismus sprechen. Der Vortrag findet am Dienstag, 12. Mai 2015, um 18 Uhr im Hörsaal XX des Melanchthonianums am Universitätsplatz statt.

Weiterlesen …

30.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

MLU | MLU

Ein Blick über Landesgrenzen: Vom 5. bis 12. Mai 2015 feiert die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ihre fünfte Internationale Woche. Veranstaltet wird sie durch das International Office der MLU auf dem Universitätsplatz und in den umliegenden Einrichtungen. Auf dem umfassenden Programm steht eine globale Themenpalette von Workshops für internationale Studierende über Sprachschnupperkurse bis hin zu Fachdiskussionen.

Weiterlesen …

29.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Uni-Halle | MLU

Markus Leber heißt der neue Kanzler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Der 43-jährige Jurist hat sein Amt mit seiner Ernennung durch die Staatskanzlei zum heutigen Tag angetreten. Er leitete zuvor das Kanzlerbüro der Universität Erlangen-Nürnberg und war dort auch Vertreter der Kanzlerin.

Weiterlesen …

27.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Mai 2015 | MLU

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) finden im Mai unter anderen diese öffentlichen Veranstaltungen statt. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl mit Kurztexten. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Weiterlesen …

22.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Delegationen der Partnerhochschulen aus der Mongolei und Südkorea besuchen vom 25. April bis 2. Mai 2015 gemeinsam die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Im Rahmen des 2014 gestarteten DIES-Projekts des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) informieren sich die Vertreter der Partnerhochschulen zum Thema Hochschulmanagement. Erstmals wird auch der neue Präsident der National University of Mongolia (NUM) in Ulan Bator, Prof. Dr. Regsuren Bat-Erdene, zu Gast in Halle sein.

Weiterlesen …

22.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

MINT-Bildung und Kulturaustausch | MLU

15 Schüler können vom 18. bis 26. Juli 2015 auf eine achttägige naturwissenschaftliche Forschungsreise nach Ankara gehen. Die Arbeitsgruppe Didaktik Biologie und Geografie von Prof. Dr. Martin Lindner an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) lädt zu einem deutsch-türkischen Ferienlager ein. Unterstützt wird die Aktion von der djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Eine Anmeldung ist noch bis Mitte Mai möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen, Mindestalter 14 Jahre, beschränkt.

Weiterlesen …

22.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Kopfkino | MLU

„Kopfkino" ist das Motto der 7. gemeinsamen Museumsnacht in Leipzig und Halle am Samstag, 25. April, an der sich auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beteiligt. Zu später Stunde öffnen das Archäologische Museum – Robertinum, der Botanische Garten, die Zentrale Kustodie, der Geologische Garten und das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) ihre Türen für große und kleine Besucher.

Weiterlesen …

22.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Sonderausstellung | MLU

Über 100 Kupferstiche des französischen Künstlers Jacques Callot zeigt das Universitätsmuseum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in seiner neuen Sonderausstellung "Die Grauen des Krieges - Die Freuden des Lebens". Seine Motive reichen von Festspielen am Florentiner Hof bis hin zu den grauenhaften Folgen des Dreißigjährigen Kriegs. Die Ausstellung ist vom 24. April bis zum 19. Juli 2015 im Universitätsmuseum im Löwengebäude zu sehen. Die Vernissage findet am Donnerstag, 23. April, um 18 Uhr statt.

Weiterlesen …

22.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

Austausch | MLU

Der erfolgreiche Studierendenaustausch des Instituts für Wirtschaftsrecht der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) mit der chinesischen Southwest University of Political Science and Law in Chongqing wird für weitere vier Jahre hochrangig gefördert. 

Weiterlesen …

20.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

scientia halensis | MLU

Immer online, immer erreichbar – wie unsere Arbeitswelt durch das Internet geprägt wird, das thematisiert die heute neu erschienene Ausgabe des Magazins der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg „scientia halensis“. Das Titelthema des Hefts gibt Antworten auf Fragen nach der Verbesserung der virtuellen Zusammenarbeit, den Folgen der ständigen Erreichbarkeit und den Chancen von Online-Netzwerken für Wissenschaftler.

Weiterlesen …

02.04.2015 von hallelife.de | Redaktion

MLU | MLU

Woran richtet sich in Medizin und Pflege das Handeln in der Praxis aus? Wie entstehen Leitlinien und Regeln, nach denen Mediziner und Pflegepersonal arbeiten? Zum einen können Normen ein Ausgangspunkt sein, das Handeln in der Praxis auf seine Berechtigung hin zu überprüfen. 

Weiterlesen …

31.03.2015 von hallelife.de | Redaktion

Fund aus der Altsteinzeit: | MLU

Singschwäne brüten heute in subarktisch-kühlen Gebieten. Ihre Vorfahren bevorzugten vor 300.000 Jahren südlicher gelegene Regionen, so auch das Gebiet des heutigen Niedersachsens. Das haben Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Universität Tübingen und des niedersächsischen Amts für Denkmalpflege gemeinsam herausgefunden. 

Weiterlesen …

11.03.2015 von hallelife.de | Redaktion

CeBIT 2015 | MLU

Die Computer- und Technikmesse CeBIT bietet jährlich ein hochkarätiges Forum für neue Entwicklungen. Auf der CeBIT 2015 präsentiert sich die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) vom 16. bis 20. März in Hannover mit zwei neuen Gründerideen: der Plattform Crowdsell.de, die jungen Unternehmen ein Gesicht geben und Internetnutzer spielerisch für neue Produkte begeistern will, sowie der Smartphone-App „Hands2Help“, die Hilfe, etwa bei Hochwasser, richtig koordinieren soll.

Weiterlesen …

06.03.2015 von hallelife.de | Redaktion

Neue Computertechnologien | MLU

Der französische Physik-Nobelpreisträger Professor Albert Fert kommt zu seinem ersten Forschungsaufenthalt an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. In einem Physikalischen Sonderkolloquium auf dem Weinberg-Campus spricht er am Donnerstag, 12. März, ab 17.15 Uhr öffentlich über die Spin-Orbitronik, die zukünftig eine leistungsstärkere und gleichzeitig energieeffizientere Computertechnik ermöglichen soll. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Albert Fert ist diesjähriger Träger des Humboldt-Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung. Das Preisgeld nutzt er unter anderem für mehrere Forschungsaufenthalte in Halle.

Weiterlesen …

06.03.2015 von hallelife.de | Redaktion

Leopoldina | MLU

Die Geiseltalsammlung des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist wegen ihrer zahlreichen gut erhaltenen Fossilien, die alle in Kohle entstanden sind, einmalig. Die neuesten Forschungsergebnisse zeigt jetzt die Ausstellung „Aus der Morgendämmerung: Pferdejagende Krokodile und Riesenvögel“, die ab morgen im Haus der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zu sehen ist. Bis Ende Mai können sich kleine und große Besucher anhand der Originalfossilien, mit digitalen Medien und maßstabsgetreuen Skelettrekonstruktionen ein Bild von der „Zeit der Morgenröte“, dem Erdzeitalter des Eozäns vor 45 Millionen Jahren, machen.

Weiterlesen …

04.03.2015 von hallelife.de | Redaktion

Hochschulinformationstag 2015 | MLU

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) lädt Schüler und deren Eltern am Samstag, 28. März 2015, zum Hochschulinformationstag (HIT) auf den Universitätsplatz ein. Zwischen 9 und 15 Uhr gibt es dort zahlreiche Beratungs- und Informationsangebote. Dozenten, Studienberater und Studierende beantworten alle Fragen rund um das Thema Studium. Außerdem informiert das Studentenwerk Halle über die Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Eingeladen sind an diesem Tag auch alle, die sich für ein Masterstudium an der MLU interessieren.

Weiterlesen …

27.02.2015 von hallelife.de | Redaktion

Weltpremiere | MLU

Neuartiges Kopplungselement sorgt für besseren Halt eines implantierbaren Hörgerätes – Europaweite Studie gestartet

Weltweit zum ersten Mal hat die hallesche Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie ein neuartiges Kopplungselement zur Befestigung eines implantierbaren Hörgerätes eingesetzt. Der Operateur, Prof. Dr. Stefan Plontke, Direktor der Klinik, erwartet durch das anatomisch passgenauer geformte Kopplungselement einen besseren und längeren Halt des teilimplantierbaren Hörgerätes an den Gehörknöchelchen.

Weiterlesen …

25.02.2015 von hallelife.de | Redaktion

Kurzfilmakademie | MLU

Zukunftsweisende Wissenschaft in kurzen Spots begreifbar machen - das ist das Ziel der ersten Kurzfilmakademie, die das Department für Medien und Kommunikation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) gemeinsam mit der Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation science2public ausrichtet. Vom 20. bis 22. März 2015 entwickeln 20 Teilnehmer unter der Anleitung erfahrener Filmemacher eigene Ideen für Kurzfilme im Bereich Wissenschaftskommunikation. Noch bis zum 11. März können sich Interessierte aus ganz Deutschland für die kostenlose Teilnahme an der Veranstaltung bewerben.

Weiterlesen …

18.02.2015 von hallelife.de | Redaktion

Uni-Halle | MLU

Prof. Dr. Olaf Christen vom Institut für Agar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist für weitere drei Jahre in den Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) berufen worden.

Weiterlesen …

09.02.2015 von hallelife.de | Redaktion

MLU | MLU

Zum 7. Geofachtag Sachsen-Anhalt lädt am Mittwoch, 18. Februar 2015, das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ein. In Vorträgen und Workshops diskutieren Wissenschaftler gemeinsam mit Vertretern des Landes und der Wirtschaft praxisnah aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Geodatenverarbeitung und Geoinformationssysteme. Der Geofachtag Sachsen-Anhalt findet in diesem Jahr zum ersten Mal an der MLU statt.

Weiterlesen …

29.01.2015 von Sabine Majetic

Kongress | MLU

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) lädt Ernährungsfachkräfte und Nachwuchswissenschaftler zu ihrem 52. Wissenschaftlichen Kongress nach Halle ein. Vom 11. bis 13. März 2015 steht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) unter dem Motto „Ernährung und Umwelt – Determinanten unseres Stoffwechsels“ die Frage nach den Interaktionen zwischen Ernährung und Umwelt und deren Einfluss auf unseren Stoffwechsel im Mittelpunkt.

Weiterlesen …

29.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

scientia halensis | MLU

Ist ein Fossil der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) der erste Beleg für die Brutpflege von Krokodilen? Wie konnten sich fünf Krokodilarten in der Urzeit einen gemeinsamen Lebensraum teilen? Akademische Sammlungen bergen bis heute Rätsel, die Forscher zu entschlüsseln suchen. Die heute erschienene Ausgabe des Unimagazins „scientia halensis“ nimmt die Sammlungen der Universität in den Blick: Welche neuen Erkenntnisse können die alten Bestände heute noch liefern? Wie wird mit den Exponaten gearbeitet? Was zeichnet akademische Sammlungen aus? Antworten gibt das aktuelle Heft.

Weiterlesen …

28.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Nachfolge | MLU

Der Akademische Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat in seiner heutigen Sitzung Wolfgang Auhagen, Professor für Systematische Musikwissenschaft, zum Prorektor und Nachfolger der aus dem Amt scheidenden Pharmazie-Professorin Birgit Dräger gewählt. Er tritt sein Amt zum 1. März 2015 an.

Weiterlesen …

27.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Forschungspreis | MLU

Die französische Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Décultot forscht ab 1. Februar 2015 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in Halle. Ihre Ernennungsurkunde erhielt sie gestern aus den Händen des Rektors Prof. Dr. Udo Sträter. Sie ist die erste Literaturwissenschaftlerin, die eine Alexander von Humboldt-Professur - den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands - erhält. Mit der Förderung durch die Humboldt-Stiftung stehen fünf Jahre lang drei Millionen Euro für Décultots Professur zur Verfügung. Der MLU war es 2014 gelungen, gleich zwei Humboldt-Professuren einzuwerben. Der Physiker Stuart Parkin wechselte bereits aus den USA nach Halle.

Weiterlesen …

27.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Termine | MLU

Im Februar finden an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) viele öffentliche Veranstaltungen statt.

Weiterlesen …

21.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Promovenden und Habilitanden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erhalten im Rahmen einer Festveranstaltung am Freitag, 23. Januar, ihre Urkunden. An Nachwuchswissenschaftler, die ihre Promotion mit der Note summa cum laude abgeschlossen haben, werden zudem traditionell die Luther-Urkunden verliehen. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Stefan Feller, Institut für Molekulare Medizin der MLU zum Thema „Wie funktionieren die winzigen Computer in unseren Zellen“. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in der Aula des Löwengebäudes am Universitätsplatz.

Weiterlesen …

21.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Studie der Uni Halle | MLU

Die Geräusche von Windparks stören deutlich weniger Anwohner als häufig angenommen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die von 2011 bis 2014 durch die Arbeitsgruppe Umweltpsychologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) im niedersächsischen Wilstedt durchgeführt wurde. Der Abschlussbericht liegt nun vor. Gemeinsam mit dem Deutschen Windenergie-Institut (DEWI) haben die Wissenschaftler Wirkungen des örtlichen Windparks unter stresspsychologischen und akustischen Aspekten analysiert. Die Mehrheit der befragten Anwohner nahm den Windpark nicht als Geräuschbelastung wahr, sie war ihm gegenüber sogar positiv eingestellt.

Weiterlesen …

15.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Löwengebäude | MLU

Am Freitag, 23. Januar 2015, findet das traditionelle Neujahrskonzert der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in der Aula des Löwengebäudes statt. Das Konzert des Akademischen Orchesters der MLU beginnt um 19 Uhr. Die kostenfreien Eintrittskarten sind - solange der Vorrat reicht - ab Montag, 19. Januar, in der Tourist-Information im Marktschlösschen zu den regulären Öffnungszeiten erhältlich.

Weiterlesen …

14.01.2015 von hallelife.de | Redaktion

Stolpersteine | MLU

Für ein Filmprojekt reisen zwei Studentinnen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) nach Israel. Die beiden Filmemacherinnen wollen in Jerusalem Irene Eber treffen, die als Kind ihre Heimatstadt Halle verlassen musste, um vor den Nationalsozialisten zu fliehen. Der geplante Film soll die Geschichte ihrer Familie dokumentieren. Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt unterstützt das Projekt mit einer Summe von 1.000 Euro.

Weiterlesen …