20.03.2017, 14:42 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

"Klasse Allgemeinmedizin" der Medizinischen Fakultät Halle verzeichnet die ersten Absolventen

„Mein Ziel war es schon, später eine eigene Praxis zu haben“, sagt Adrian Ebert. Doch dass es einmal eine für Allgemeinmedizin werden würde, war dem 25 Jahre alten Absolventen der Medizinischen Fakultät in Halle nicht von vornherein klar. Was ihn davon überzeugt hat? Ein besonderes Projekt der Medizinischen Fakultät in Halle: die „Klasse Allgemeinmedizin“. Das Medizinstudium wird dabei um ein allgemeinmedizinisches Curriculum ergänzt. 

Dazu gehört, dass die Studierenden zwei Tage pro Semester in einer Hausarztpraxis mitarbeiten und über das gesamte Studium einen praktizierenden Hausarzt als Mentor an ihrer Seite haben.

Adrian Ebert hat mit dem ersten Jahrgang 2011 angefangen und gehört zu den ersten zehn Absolventen, die nun in ihr Praktisches Jahr gestartet sind oder es in den kommenden Wochen noch werden. 2011 hatten 20 Studierende in dem Projekt angefangen. „Vier gehen ins Praktische Jahr, die anderen sechs bereiten sich gerade auf ihre Prüfungen vor. Die Verzögerung kommt unter anderem durch Auslandsaufenthalte oder Schwangerschaften zustande“, sagt Susanne Mittmann, eine der Projektverantwortlichen.

Gleichzeitig ist auch in diesem Semester wieder ein neuer Jahrgang mit 20 Studierenden an den Start gegangen und es gab auch noch drei Nachrücker, die in den Jahrgang 2014 aufgenommen wurden. „Insgesamt haben wir nun 102 angehende Hausärztinnen und Hausärzte in der Klasse Allgemeinmedizin“, so Susanne Mittmann.

„Am Anfang wollte ich nur reinschnuppern, ob es etwas ist, aber nun ist mein Ziel eine Allgemeinmedizin-Praxis, also Hausarzt zu werden“, sagt Adrian Ebert. Das Programm sei ihm direkt in der ersten Studienwoche vorgestellt worden. „Ich habe mich aus dem Bauch heraus dafür beworben. Und bin aufgenommen worden“, sagt der gebürtige Thüringer. An der Klasse Allgemeinmedizin schätze er, dass es ein starker Klassenverband sei, der den Austausch untereinander ermöglicht habe. Und auch das Mentoren-Programm habe ihn überzeugt. Damit sei er regelmäßig in den praktischen Alltag einer Hausarztpraxis eingetaucht – bei seinem Mentor Diplom-Mediziner Jörg Krause in Köthen, der ihn über die gesamte Zeit begleitet habe, sagt Adrian Ebert.

„Gerade für den Anfang des Studiums war das eine angenehme ‚Erfrischung‘, weil es da ja erstmal sehr theoretisch zugeht und man eigentlich kaum Patientenkontakt hat“, sagt er. Als Extrabelastung habe er das nicht empfunden. „So viel mehr Aufwand war es zusätzlich zum normalen Studienalltag nicht.“

Bis Adrian Ebert seine eigene Praxis haben wird, dauert es aber noch ein wenig. Erst muss er noch sein Praktisches Jahr absolvieren, das er zum Teil im Gesundheitszentrum Bitterfeld, das zu den Lehreinrichtungen der Universitätsmedizin Halle (Saale) zählt, macht.

So ähnlich, wie es Adrian Ebert beschreibt, ging es auch Nils Kathmann, der aktuell noch studiert und ebenfalls an der Klasse Allgemeinmedizin teilnimmt. Er ist überzeugt: „Das Interesse für die Allgemeinmedizin muss sich aus dem Studium heraus entwickeln.“ Nur dann werde man auch ein guter Hausarzt. Er sei deshalb kein Freund davon, eine Landarztquote einzuführen, wie es politisch diskutiert werde. Die Klasse Allgemeinmedizin sei deshalb ein besonderes Beispiel, wie man das Problem Hausarztmangel stattdessen lösen könne und diene damit auch anderen Fakultäten als, so der Student. „Wir hören von Studierenden an anderen Medizinischen Fakultäten sehr oft, dass sie uns um die Klasse Allgemeinmedizin beneiden und wir stolz darauf sein können, so ein Projekt zu haben“, ergänzt Nadine Schäfer vom Fachschaftsrat.

„Die Klasse Allgemeinmedizin hat sich etabliert und ist zu einem sinnvollen Instrument geworden, um Medizinstudierende für eine spätere Tätigkeit als Hausarzt, insbesondere auch in ländlichen Regionen, zu begeistern“, sagt Prof. Dr. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät. Er freue sich zudem, dass es mit dem Hausärzte-Verband Sachsen-Anhalt, der Kassenärztlichen Vereinigung (KVSA), der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg langjährige Unterstützer des Lehrprojektes gebe. Die KVSA fördert zudem Studierende in der Klasse Allgemeinmedizin mit Stipendien, wenn diese sich im ersten Semester für das Projekt entscheiden und sich dazu entschließen, nach Ende ihrer Facharztausbildung für mindestens fünf Jahre in unterversorgten Regionen Sachsen-Anhalts zu arbeiten.

„Die Klasse Allgemeinmedizin ist ein wichtiges Projekt, um die ambulante hausärztliche Versorgung zu stärken. Mit bis zu 800 Euro monatlich fördern wir die Studierenden, die daran teilnehmen. Dies ist aus unserer Sicht gut angelegtes Geld, weil es den Studierenden hilft, sich auf das Studium und auch die besonderen Angebote der Klasse Allgemeinmedizin zu konzentrieren. Die Klasse Allgemeinmedizin sollte auch an anderen Universitäten angeboten werden“, sagt Dr. Burkhard John, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt.

Mit der Betreuung ist es jedoch nicht vorbei, wenn die Studierenden ins PJ gehen. „Wir sind da aktuell noch in den Planungen. Recht konkret angedacht ist ein Stammtisch, der einmal im Jahr stattfinden soll und auch zum Sommerfest der Allgemeinmedizin sind die Absolventen willkommen. Zudem gibt es Überlegungen, sie an die ärztliche Weiterbildung bei uns anzubinden“, erklärt Susanne Mittmann.

Zusätzlich zur Klasse Allgemeinmedizin hat die Medizinische Fakultät diese Fachrichtung mit der Umwandlung der Sektion Allgemeinmedizin in ein eigenes Institut gestärkt. Der nächste Schritt ist die Einrichtung einer Hausarzt-Übungspraxis im Dachgeschoss des Dorothea Erxleben Lernzentrums, deren Fertigstellung für Ende 2017 vorgesehen ist.

Weitere Informationen zur Klasse Allgemeinmedizin über Susanne Mittmann, Telefon 0345 557 5336, oder Prof. Thomas Frese, Telefon 0345 557 5338 bzw. per E-Mail an allgemeinmedizin@uk-halle.de

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

16.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Tagung | MLU

Gemeinsam mit der Netzwerkstelle AGG beim Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. richtet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) die Fachtagung "Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Fakten. Mythen. Konsequenzen." aus. Die Tagung findet am Mittwoch, 25. Oktober 2017, an der MLU statt und nimmt erstmals überhaupt in Sachsen-Anhalt dezidiert ein Thema in den Blick, das in öffentlichen Diskursen oft nicht vorkommt, da es als Tabu behandelt wird.

Weiterlesen …

06.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Viele Bewerber auf das Lehramt | MLU

Mit insgesamt über 19.900 Studierenden startet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) heute ab 10 Uhr mit der Immatrikulationsfeier in das Wintersemester 2017/18. Von den über 4.100 Studierenden, die nun ihr erstes Semester an der MLU beginnen, sind 700 Studierende, die Lehrerinnen und Lehrer werden wollen. 

Weiterlesen …

05.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Forschung | MLU

Nahezu alle modernen Speichermedien basieren auf Magneten und magnetischen Eigenschaften. Weil technische Geräte immer kleiner werden, müssen auch ihre Speicher weiter schrumpfen. Physiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Universität Stanford haben jetzt nachgewiesen, dass sich mit Hilfe von Elektronenstrahlen magnetische Strukturen auf extrem kleinen Nanoscheiben nutzen lassen, um Daten zu speichern. Ihre Studie erschien kürzlich im internationalen Fachjournal "Applied Physics Letters".

Weiterlesen …

22.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | MLU

„50 Jahre Herztransplantation – Rückblick und Ausblick“ heißt ein öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Bruno Reichart (München), der am Donnerstag, 28. September 2017, von 18 bis 19 Uhr in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jägerberg 1, in Halle gehalten wird.

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Universitätsklinikum Halle | MLU

Bei Transplantationen denken viele zuerst an Herz, Leber oder Nieren. Doch das weltweit am häufigsten transplantierte Fremdgewebe ist die Hornhaut des Auges. Auch hier können wie bei jeder Transplantation schwere Abstoßungsreaktionen auftreten, die üblicherweise mit einer lokalen und systemischen Kortikosteroid-Therapie behandelt werden. Die Häufigkeit von Abstoßungsreaktionen ist abhängig von der Art der Hornhauttransplantation. Sie treten aber generell deutlich seltener auf als bei anderen Organ- und Gewebetransplantationen.

Weiterlesen …

20.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Pflege und Begleitung | MLU

Die Sicherstellung einer angemessenen Pflege und Begleitung älterer Menschen in Deutschland ist ein breit diskutiertes Thema. Das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat hier eines seiner zentralen Forschungsgebiete.

Weiterlesen …

11.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Seniorenkolleg | MLU

Von Vorlesungen und Seminaren über Kurse zum Umgang mit Computer, Internet und Neuen Medien bis zu Sprach- und Kreativangeboten: Das Seniorenkolleg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bietet auch im Wintersemester 2017/18 ein breit gefächertes Angebot. 

Weiterlesen …

24.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

Bundestagswahl 2017 | MLU

Gelächelt wird bei TV-Duellen eher selten. Stattdessen überwiegen neutrale Gesichtsausdrücke, wie beim TV-Duell zur Bundestagswahl 2013 zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück. Merkel bemühte sich außerdem häufig um einen freundlich-fröhlichen Ton, Steinbrück zeigte sich als Herausforderer leidenschaftlicher und angriffslustiger. 

Weiterlesen …

23.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle | MLU

Sie ist mittlerweile eine Institution, wenn es um das Thema Alters- und Alternsmedizin geht: Die Alter(n)stagung. In diesem Jahr lautet das Motto „Modulating Ageing/Antiageing: from Molecular Biology to Clinical Perspectives“. 

Weiterlesen …

17.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle | MLU

Die Kooperation mit der Universität von Addis Abeba in Äthiopien ist eine, die intensiv gelebt wird. Regelmäßig sind hallesche Wissenschaftler in der afrikanischen Stadt zu Gast; genauso häufig sind aber auch die Besuche der Äthiopier in Halle. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt die Partnerschaft bereits seit vielen Jahren und ermöglicht nun auch in der kommenden Woche die „DAAD Summer School - Chronic diseases epidemiology in the context of SDGs from a public health point of view“ in Halle.

Weiterlesen …

17.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

Vortrag | MLU

Sauerstoff oder kein Sauerstoff, das ist hier die Frage. Was so lapidar klingt, ist in der Behandlung von Tumoren tatsächlich eine wichtige Frage. 

Weiterlesen …

15.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

Studie der MLU | MLU

Die Menschen essen weltweit deutlich zu viel Zucker. Das hat negative Folgen für ihre Zähne und für ihren Geldbeutel: Global belaufen sich die Zahnbehandlungskosten auf jährlich rund 128 Milliarden Euro. Allein in Deutschland sind es 17,2 Milliarden Euro pro Jahr. 

Weiterlesen …

04.08.2017 von hallelife.de | Redaktion

MLU | MLU

Wenn sich Experten darüber austauschen, welche medizinische Bedeutung der Transport von Sauerstoff von der Atemluft bis hin zu den verbrauchenden Zellen im Organismus besitzt, dann ist ISOTT-Jahrestagung. ISOTT steht hierbei für die Fachgesellschaft „International Society on Oxygen Transport to Tissue“, die sich 1973 in den USA gründete.

Weiterlesen …

12.07.2017 von hallelife.de | Redaktion

MLU Halle-Wittenberg | MLU

Der Lehrpreis der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geht 2017 an Professor Dr. med. dent. Hans-Günter Schaller, Geschäftsführender Direktor des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Das hat das Votum der Studierenden der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ergeben. 

Weiterlesen …

06.07.2017 von hallelife.de | Redaktion

Bühne frei für Innovationen | MLU

Studenten der Uni Halle zeigen neue Produktideen. Ein interaktives Kinderbuch und gesunde Cracker gewinnen bei Scidea Stage. Am Mittwochabend wurden die Gewinner bei Scidea Stage, einem Ideenpitch für Nachwuchsunternehmer, der jährlich vom Gründerservice der Martin‐Luther‐Universität Halle‐Wittenberg (MLU) veranstaltet wird, gekürt. 

Weiterlesen …

06.07.2017 von hallelife.de | Redaktion

Proteine | MLU

Es schützt vor vorzeitigem Zelltod, kann aber auch Krebszellen wachsen lassen: Das Protein Gab1 steht im Zentrum eines gemeinsamen neuen Forschungsprojekts von Physikern und Tumorbiologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Die Forscher wollen verstehen, wie das Protein bei der Signalverarbeitung in Zellen mitwirkt und welche genauen Folgen eine Fehlfunktion für den Menschen haben kann. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt für drei Jahre mit rund 420.000 Euro.

Weiterlesen …

04.07.2017 von hallelife.de | Redaktion

Finissage | MLU

Noch bis kommenden Sonntag, 9. Juli, können Besucherinnen und Besucher einen Blick in die Ausstellung "Die combinierte Akademie" im Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) werfen. Zur Finissage, die 15 Uhr beginnt, findet zum letzten Mal eine Kuratoren-Führung statt. 

Weiterlesen …

21.06.2017 von hallelife.de | Redaktion

Globale Studie zu Todesursachen | MLU

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle, führen in Deutschland und weltweit die Statistik der Todesursachen an. Nachdem die Sterberate viele Jahre deutlich zurückgegangen war, stagniert sie seit einigen Jahren. 2015 starben in Deutschland rund 357.000 Menschen an den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Knapp die Hälfte dieser Todesfälle lässt sich auf eine unausgewogene Ernährung zurückführen. 

Weiterlesen …

21.06.2017 von hallelife.de | Redaktion

Universität Halle | MLU

Promovenden und Habilitanden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erhalten am Freitag, 23. Juni, 14 Uhr, im Rahmen einer Festveranstaltung in der Aula des Löwengebäudes ihre Urkunden. Nachwuchswissenschaftler, die ihre Promotion mit der Bestnote "summa cum laude" abgeschlossen haben, werden zudem mit der Luther-Urkunde der MLU ausgezeichnet. Weiterhin werden der SKWP-Forschungspreis und der Dorothea-Erxleben-Preis für ausgezeichnete Arbeiten vergeben.

Weiterlesen …

19.06.2017 von hallelife.de | Redaktion

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff wird am Mittwoch, 21. Juni 2017, in Halle am Festakt anlässlich des 200. Jubiläums der Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg teilnehmen und ein Grußwort sprechen.

Weiterlesen …

16.06.2017 von hallelife.de | Redaktion

Uni-Jubiläum | MLU

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg findet am Montag, 19. Juni, ein Festgottesdienst statt. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr in der Marktkirche Unser Lieben Frauen in Halle. Universitätsprediger der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Prof. Dr. Jörg Ulrich hält die Predigt zum Thema "Wissen" (1. Korinther, 13, 9-12).

Weiterlesen …

14.06.2017 von hallelife.de | Redaktion

Altertumsforscher tagen in Halle | MLU

Bei der internationalen 34. Großen Mommsen-Tagung setzen sich rund 130 Altertumswissenschaftler vom 16. bis 18. Juni an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) mit den Auswirkungen von Migration und Krieg in der Antike auseinander. Sie diskutieren, was Krieg mit Soldaten und der darunter leidenden Bevölkerung anrichtete und fragen, ob sich aus der Antike Lösungen oder Prognosen für die heutige Zeit entwickeln lassen. 

Weiterlesen …

31.05.2017 von hallelife.de | Redaktion

Universitätsklinikum Halle (Saale) | MLU

Der Studiengang „Evidenzbasierte Pflege“ an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist in seiner Form nach wie vor einmalig. Er kombiniert ein Bachelorstudium mit einer vollwertigen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung mit Examen und qualifiziert zudem, als Modellvorhaben, für heilkundliche Tätigkeiten. Im Oktober, das heißt zum Wintersemester 2017/18, beginnt der zweite Jahrgang, für den man sich noch bis zum 15. Juli 2017 bewerben kann. 

Weiterlesen …

16.05.2017 von hallelife.de | Redaktion

Tierische Spurensuche | MLU

Dem vielfältigen Angebot von Museen weltweit größere Aufmerksamkeit zu verschaffen – diesem Ziel widmet sich der Internationale Museumstag in diesem Jahr bereits zum 40. Mal. Zum Aktionstag am kommenden Sonntag, 21. Mai 2017, lädt auch das Museum für Haustierkunde "Julius Kühn" der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein. 

Weiterlesen …

12.05.2017 von hallelife.de | Redaktion

Juni 2017 | MLU

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) finden im Juni unter anderen diese öffentlichen Veranstaltungen statt. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl mit Kurztexten. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Weiterlesen …

10.05.2017 von hallelife.de | Redaktion

Zwischen Schul- und Fachkenntnissen | MLU

Was müssen Lehramtsstudierende heute lernen, um künftig in Schulen zu unterrichten? Wie viel Fachwissen ist nötig, wie viel didaktisches Wissen? Woher kommt dieses Wissen? Und welche Rolle spielen die Universitäten in diesem Prozess? 

Weiterlesen …

10.05.2017 von hallelife.de | Redaktion

Teddybärkrankenhaus | MLU

Das traditionelle Teddybärkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg steht vor der Tür. In diesem Jahr findet es vom 15. bis 19. Mai 2017 -bereits zum 14. Mal - statt. Das Projekt wird von Studierenden der Human- und Zahnmedizin sowie der Pharmazie, Physiotherapie und Ernährungswissenschaften organisiert. 

Weiterlesen …

25.04.2017 von hallelife.de | Redaktion

Heilpflanzen in Afrika | MLU

Die traditionelle Medizin spielt in Afrika eine große Rolle. Schon seit jeher setzen Heiler dort auf einheimische Pflanzenarten, um Krankheiten zu bekämpfen. Ein interdisziplinäres Forscherteam der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat nun ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eingeworben, in dem medizinisch genutzte Pflanzen in den drei afrikanischen Staaten Äthiopien, Botswana und Tansania untersucht werden sollen. 

Weiterlesen …

11.04.2017 von hallelife.de | Redaktion

Die combinierte Akademie | MLU

Die Geschichte der Universitäten Halle und Wittenberg und deren Vereinigung vor 200 Jahren stehen im Mittelpunkt der neuen Ausstellung des Universitätsmuseums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Anlässlich dieses Jubiläums wird die Schau "Die combinierte Akademie" mit einer Vernissage am 12. April 2017, 17 Uhr, in der Aula des Löwengebäudes eröffnet. Die Ausstellung ist vom 13. April bis 9. Juli 2017 in dem für das Jubiläumsjahr komplett renovierten Universitätsmuseum zu sehen.

Weiterlesen …

10.04.2017 von hallelife.de | Redaktion

Neues Forschungsprojekt | MLU

Ihre Bedeutung und ihr Nutzen sind bis heute nicht abschließend geklärt – trotzdem gibt es diese Äcker im ganzen Land: Wölbäcker sind das Produkt einer Jahrhunderte alten Agrartechnik. Bodenkundler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) wollen ihren Eigenschaften und ihrer Geschichte auf den Grund gehen. 

Weiterlesen …