Werkleitz Festival 2019 Modell und Ruine

© Werkleitz 2019
Festivaleröffnung | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Das diesjährige Werkleitz Festival Modell und Ruine findet aus Anlass des Bauhausjubiläums statt und eröffnet am Samstag, 25. Mai um 19:00 im Mausoleum in Dessau. Die Grußworte zur Eröffnung sprechen Rainer Robra, Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt und Friederike Zobel, Fonds Bauhaus heute, Kulturstiftung des Bundes, sowie die künstlerischen Leiter des Festivals, Daniel Herrmann und Alexander Klose. Im Anschlussführen die beiden Kuratoren in deutscher und englischer Sprache durch den Ausstellungsparcours. Nach der Festivaleröffnung laden Super Flu zu einem DJ-Set vor dem Schloss im Georgengarten ein. 

In der Ausstellung werden 13 hochkarätige künstlerische Positionen präsentiert, die auf das ästhetische, historische und philosophische Spannungsverhältnis von Modell und Ruine reagieren. Der Ausstellungsparcoursverbindet den frühmodernen Georgengarten mit dem Ensemble der Bauhaus Meisterhäuser.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung sind: 

Haseeb Ahmed (US/BE), Rosa Barba (IT/DE), Aram Bartholl (DE), Michael Beutler (DE), Haris Epaminonda (CY/DE), Holmer Feldmann feat. Piotr Baran (DE), Angela Ferreira (MZ/PT), Nikolaus Gansterer (AT), Christoph Girardet (DE), Cornelius Grau (DE), Romain Löser (FR/DE), Andrea Pichl (DE) und Magdalena Rude (DE). 

Das von Florian Wüst kuratierte Filmprogramm greift die thematische Beziehung zwischen Modell und Ruine auf, im Fokus steht die Stadt als Schauplatz und Zeugnis gesellschaftlicher Umbrüche. Die filmische Installation im Mausoleum sowie das Filmprogramm im Kiez-Kino zeigen Filme von: Harun Farocki, Ulrike Franke & Michael Loeken, Johannes Gierlinger, Detlef Gumm & Hans-Georg Ullrich, Juliane Henrich, Sasha Litvintseva & Graeme Arnfield und Adnan Softić.

An den Wochenenden werden Geführte Rundgänge durch den Ausstellungsparcours angeboten. Exkursionen in den Wörlitzer Park, in das Stadtarchiv Dessau-Roßlau und in das Museum für Stadtgeschichte erweitern das Programm.

Der Katalog mit umfangreichen Textbeiträgen zu Modell und Ruine sowie zu Dessau als Ort verschiedener Modernen erscheint mit Beginn des Werkleitz Festivals 2019. Zu den Autorinnen und Autoren gehören unter anderem Svetlana Boym, Henrik Karge, Mark Lewis und Rose Macaulay. 



Weitere Aktivitäten von Werkleitz im Rahmen von Bauhaus100 sind: 

Das Ausstellungs- und Vermittlungsprojekt Atlas – Im Spiralnebel der Moderne begleitet das Werkleitz Festival. Die Arbeit der Bilder und die Arbeit mit Bildern sind zentrale Elemente. In sieben interaktiven Stationen inszeniert das von Aby Warburgs Untersuchungen inspirierte Projekt „Sehmaschinen“ und „Bilderfahrzeuge“ zwischen touristischem Panorama, bürokratischer Organisation und kriegerischer Simulation. Der Atlas ist in schwindelnder Höhe auf einem eigens für das Projekt errichteten Gerüst im Mausoleum erlebbar. 

Transforma präsentieren ihre aktuelle Arbeit Manufactory am Pfingstsamstag, den 8. Juni, 20:00, auf der historischen Bauhausbühne. Die performative Live-installation thematisiert die historische Veränderung von Arbeitswelten. Der Soundtrack stammt von dem renommierten Musiker Sascha Ring (Apparat). 


Das vollständige Festivalprogramm und weitere Informationen finden Sie auf der Festivalwebsite: modell-und-ruine.werkleitz.de

Beitrag Teilen

Zurück