TOOH - Kritik an öffentlicher Schlammschlacht

Halle (Saale) | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Der FDP-Kreisvorsitzende Frank Sitta, sieht in der geplanten Diskussionsrunde eine bewusste Provokation und eine Fortführung der öffentlichen Schlammschlacht innerhalb der TOOH. "Die Intendanten Lutz und Brenner provozieren rücksichtslos eine weitere Eskalation der Debatte. Das zeigt sich vor allem an der gezielten Nichtbeachtung Herrn Rosinskis bei dieser Diskussionsrunde. Hier wird nicht um die beste Lösung für Oper und TOOH gerungen, wie es OB Wiegand gerne betont. Hier wird der Geschäftsführer in aller Öffentlichkeit bloß gestellt. Das ist untragbar. Wenn diese öffentliche und für die Oper Halle schädliche Schlammschlacht nicht beendet wird, fordere ich den Aufsichtsrat auf, sofort personelle Konsequenzen zu ziehen."

 

Beitrag Teilen

Zurück