Moritzburg zeigt Werke von Karl Schmidt-Rottluff

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Ausstellung | Kunst & Kultur

Bilder des expressionistischen Malers Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976) sind ab Februar in einer Ausstellung in der Stiftung Moritzburg in Halle zu sehen. Gezeigt werden Aquarelle und Zeichnungen, wie das Museum am Samstag mitteilte. Die Werke stammen aus der Sammlung des Würzburger Unternehmers Hermann Gerlinger, der sie der Moritzburg überlassen hatte.

Moritzburg zeigt Werke von Karl Schmidt-Rottluff

Die Schau unter dem Motto «Karl Schmidt-Rottluff. Starke Farben - Klare Formen» läuft vom 9. Februar bis 20. Mai 2013.

Schmidt-Rottluff gehörte zur berühmten Künstlergruppe «Brücke». Die expressionistische Bewegung war 1905 in Dresden von ihm und den Architekturstudenten Ernst Ludwig Kirchner, Fritz Bleyl und Erich Heckel gegründet wurden. Sie gilt als große deutsche Avantgardebewegung des frühen 20. Jahrhunderts, die die klassische Moderne nachhaltig geprägt hat. 1913 löste sich die Gruppe auf. Werke des Expressionismus prägen auch die Dauerschau des Museums in Halle.

Beitrag Teilen

Zurück