Kunstmuseum Moritzburg im August 2019

Übersicht | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Veranstaltungen des Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) im August 2019

 

 

So, 11.08., 15.00

öffentliche Führung – Dauerausstellung

Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert

Am Sonntag, 11.08.2019, 15 Uhr, findet eine öffentliche Führung in der Dauerausstellung zum Thema „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert“ statt.

Die Präsentation „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990“ bezieht sich auf die eigene Sammlung, die sich für diesen Zeitabschnitt historisch bedingt v. a. als eine Sammlung zur Kunst in der ehemaligen DDR erweist. Im Kern der Präsentation werden Positionen im Sinne des Sozialistischen Realismus kontrastiert mit Werken von Künstlern, die nach Wegen suchten, im Kontakt mit internationalen Entwicklungen zu bleiben bzw. Positionen der Moderne weiterzuentwickeln.

Seit 2004 befindet sich der bildkünstlerische Nachlass des Regisseurs, Schriftstellers, Bühnen- und Kostümbildners, Malers und Fotografen Einar Schleef (17.01.1944–21.07.2001) im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Die Kabinettpräsentation „Ohne Titel [EINAR SCHLEEF]“ zeigt, anlässlich des 75. Geburtstages des Künstlers, ausgewählte Werkkomplexe, die das Ringen des Künstlers um ein bestimmtes Motiv in häufigen Wiederholungen oder Übermalungen und seine damit zusammenhängende serielle Arbeitsweise veranschaulicht.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) besitzt mit 27 Gemälden aus den eigenen Beständen und 10 Dauerleihgaben der Stiftung der Saalesparkasse, dem gesamten druckgrafischen Werk sowie 12 Zeichnungen und kolorierten Drucken die größte öffentliche Sammlung des halleschen Malers Albert Ebert (1906–1976). Seine Bildwelten reichen vom märchenhaft glücklichen Kinderfest bis zur abgründigen Groteske.

Kosten: Eintritt + 2 Euro

 

Weitere Termine:

18.08.2019, 25.08.2019

 

 

Di, 13.08., 16.30

Kunst und Religion

„Zu schön, um wahr zu sein? Adolf Senff und die Kunst der Nazarener“ mit Pfarrer Walter Martin Rehahn (freier Dozent und Kunstbeauftragter des Kirchenkreises Halle-Saalkreis)

Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Kosten: 3 Euro / erm. 2 Euro

Freier Eintritt für Mitglieder der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg e. V."

 

So, 18.08., 15.00

öffentliche Führung – Dauerausstellung

Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert

Am Sonntag, 18.08.2019, 15 Uhr, findet eine öffentliche Führung in der Dauerausstellung zum Thema „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert“ statt.

Die Präsentation „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990“ bezieht sich auf die eigene Sammlung, die sich für diesen Zeitabschnitt historisch bedingt v. a. als eine Sammlung zur Kunst in der ehemaligen DDR erweist. Im Kern der Präsentation werden Positionen im Sinne des Sozialistischen Realismus kontrastiert mit Werken von Künstlern, die nach Wegen suchten, im Kontakt mit internationalen Entwicklungen zu bleiben bzw. Positionen der Moderne weiterzuentwickeln.

Seit 2004 befindet sich der bildkünstlerische Nachlass des Regisseurs, Schriftstellers, Bühnen- und Kostümbildners, Malers und Fotografen Einar Schleef (17.01.1944–21.07.2001) im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Die Kabinettpräsentation „Ohne Titel [EINAR SCHLEEF]“ zeigt, anlässlich des 75. Geburtstages des Künstlers, ausgewählte Werkkomplexe, die das Ringen des Künstlers um ein bestimmtes Motiv in häufigen Wiederholungen oder Übermalungen und seine damit zusammenhängende serielle Arbeitsweise veranschaulicht.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) besitzt mit 27 Gemälden aus den eigenen Beständen und 10 Dauerleihgaben der Stiftung der Saalesparkasse, dem gesamten druckgrafischen Werk sowie 12 Zeichnungen und kolorierten Drucken die größte öffentliche Sammlung des halleschen Malers Albert Ebert (1906–1976). Seine Bildwelten reichen vom märchenhaft glücklichen Kinderfest bis zur abgründigen Groteske.

Kosten: Eintritt + 2 Euro

Weitere Termine:

25.08.2019

 

So, 25.08., 15.00

öffentliche Führung – Dauerausstellung

Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert

Am Sonntag, 25.08.2019, 15 Uhr, findet eine öffentliche Führung in der Dauerausstellung zum Thema „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990, Einar Schleef und Albert Ebert“ statt.

Die Präsentation „Wege der Moderne. Kunst in der SBZ/DDR 1945-1990“ bezieht sich auf die eigene Sammlung, die sich für diesen Zeitabschnitt historisch bedingt v. a. als eine Sammlung zur Kunst in der ehemaligen DDR erweist. Im Kern der Präsentation werden Positionen im Sinne des Sozialistischen Realismus kontrastiert mit Werken von Künstlern, die nach Wegen suchten, im Kontakt mit internationalen Entwicklungen zu bleiben bzw. Positionen der Moderne weiterzuentwickeln.

Seit 2004 befindet sich der bildkünstlerische Nachlass des Regisseurs, Schriftstellers, Bühnen- und Kostümbildners, Malers und Fotografen Einar Schleef (17.01.1944–21.07.2001) im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Die Kabinettpräsentation „Ohne Titel [EINAR SCHLEEF]“ zeigt, anlässlich des 75. Geburtstages des Künstlers, ausgewählte Werkkomplexe, die das Ringen des Künstlers um ein bestimmtes Motiv in häufigen Wiederholungen oder Übermalungen und seine damit zusammenhängende serielle Arbeitsweise veranschaulicht.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) besitzt mit 27 Gemälden aus den eigenen Beständen und 10 Dauerleihgaben der Stiftung der Saalesparkasse, dem gesamten druckgrafischen Werk sowie 12 Zeichnungen und kolorierten Drucken die größte öffentliche Sammlung des halleschen Malers Albert Ebert (1906–1976). Seine Bildwelten reichen vom märchenhaft glücklichen Kinderfest bis zur abgründigen Groteske.

Kosten: Eintritt + 2 Euro

Beitrag Teilen

Zurück