Zwei neue Briefmarken von Barbara Dimanski

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Kunst & Kultur
von Tobias Matussek

Hallesche Designerin hat zwei neue Sonderbriefmarken gestaltet. 

Zwei neue Briefmarken von Barbara Dimanski

 Am Donnerstag sind zwei neue Sonderbriefmarken erschienen. Entworfen hat sie die bekannte hallische Grafik-Designerin Barbara Dimanski. In Sachen „Postwertzeichen“ ist Dimanski kein unbeschriebenes Blatt, vielmehr hat sie sich mit verschiedenen Briefmarkenentwürfen einen Namen gemacht hat. Zahlreiche ihrer Entwürfe wurden in den letzten Jahren realisiert. So hat Dimanski z. B. den Briefmarkenblock „Berühmte Knabenchöre“ oder die Sonderbriefmarke „300 Jahre Franckesche Stiftungen zu Halle“ gestaltet. 2000 wurde ihr fantasievoller Briefmarkenblock „Für uns Kinder“ mit der Briefmaus zur schönsten deutschen Briefmarke des Jahres gewählt und ein Jahr später zur zweitschönsten Briefmarke Europas. Höhepunkt im „philatelistischen Schaffen“ von Barbara Dimanski waren bisher sicherlich die Entwürfe anlässlich „20 Jahre Friedliche Revolution“ und „20 Jahre Deutsche Einheit“. Die beiden neuen Sonderbriefmarken erinnern nun an die Jubiläen „200 Jahre Grimms Märchen“ und „150 Jahre Deutscher Chorverband“. Vor 200 Jahren wurde der erste Band der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm veröffentlicht. Heute gehören sie zu den bekanntesten Büchern der Weltliteratur. Die Gesamtauflage dürfte inzwischen die Milliardengrenze weit überschritten haben. Im 19. Jahrhundert schlossen sich Singgemeinschaften und Liedertafeln außerhalb der Kirchenmusik zu Laienchören zusammen. Heute ist der Deutsche Chorverband mit seinen 700.000 aktiven und 1 Million fördernden Mitgliedern die weltweit größte Organisation der Laienmusik.  

Beitrag Teilen

Zurück