ULB erwirbt Notenautograph von Robert Franz

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Universitätsleben | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) in Halle (Saale) hat einen Notenautographen des Halleschen Komponisten Robert Franz aus Privatbesitz erworben. Das mit einer Widmung der Tochter des Komponisten, Lisbeth Bethge versehene Blatt wurde am 12. Dezember 1920 Else Keil geschenkt

ULB erwirbt Notenautograph von Robert Franz

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) in Halle (Saale) hat einen Notenautographen des Halleschen Komponisten Robert Franz aus Privatbesitz erworben. Das mit einer Widmung der Tochter des Komponisten, Lisbeth Bethge versehene Blatt wurde am 12. Dezember 1920 Else Keil geschenkt. Else Keil, Tochter des Geheimen Justizrates Dr. Friedrich Keil, war 1928 Ehrenmitglied der halleschen Universität. Der Notenautograph zeigt die Vertonung des Gedichts "Meerfahrt" (Op. 18 no. 4) von Heinrich Heine.

Der Komponist und Dirigent Robert Franz war nach seinem Studium in Halle (1835-1837) 1841 bei Friedrich Schneider in Dessau Organist an der Ulrichkirche, seit 1842 Dirigent der Singakademie Halle und 1859 Universitätsmusikdirektor der MLU. 1885 bekam Franz die Ehrenbürgerschaft der Stadt Halle verliehen, 1903 wurde ihm ein Denkmal am Universitätsring und eine Straße gewidmet. Große Verdienste erwarb sich Robert Franz mit eigenen Bearbeitungen Händelscher Oratorien.

Beitrag Teilen

Zurück