Spontanparties: Politik diskutiert, Hallenser feiern

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Noch immer hat der Stadtrat keine Entscheidung getroffen. Die erste Freiluft-Party des Jahres fand derweil statt.

Spontanparties: Politik diskutiert, Hallenser feiern

Platz schaffen für die sogenannten Spontanparties, dieses Ziel verfolgt ein Antrag der SPD-Stadtratsfraktion. Eine Entscheidung im Rat selbst steht noch aus. Immerhin hat der Kulturausschuss mit einer knappen Mehrheit von 5 Ja- und vier Nein-Stimmen sowie zwei Enthaltungen die Stadt beauftragt, geeignete Flächen zu finden. Der Wirtschaftsausschuss hingegen vertagte zuvor den Beschluss, wollte erst das Votum des Kulturausschusses abwarten. Der Ordnungs- und Umweltausschuss dagegen warten nun noch auf das Votum des Wirtschaftsausschusses. Möglicherweise gibt es nun Ende Juli eine Entscheidung im Stadtrat. Dann darf man noch die Zeit der Umsetzung des Beschlusses dazurechnen, und der Sommer - die beste Zeit für solche Parties - ist vorbei. Doch bis sich die Politik "ausmährt", wie der Hallenser sagt, wollen die Fans der Elektromusik nicht. Also wurden am Samstagabend wieder über die sozialen Netzwerke die jungen Hallenser zusammengetrommelt. Dort, wo vor einer Woche noch die Händelfestspiele ihren Abschluss mit einem Feuerwerk feierten - nämlich in der Galgenbergschlucht - stand in der vergangenen Nacht Elektro auf dem Programm. Übrigens: die Galgenbergschlucht ist auch tatsächlich einer der Orte, den die Verwaltung intern schon durchgeprüft hat. Und vielleicht darf ja dann hier im kommenden Jahr auchnganz offiziell und legal gefeiert werden...

Beitrag Teilen

Zurück