Orgelduett in der Marktkirche

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Konzert | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Zum Jahreswechsel ist am Silvesterabend, 31. Dezember, in der Marktkirche in Halle (Saale) um 18. 00 Uhr ein Doppelkonzert für zwei Orgeln bzw

Orgelduett in der Marktkirche

Zum Jahreswechsel ist am Silvesterabend, 31. Dezember, in der Marktkirche in Halle (Saale) um 18.00 Uhr ein Doppelkonzert für zwei Orgeln bzw. für Orgel und Cembalo zu erleben.

Kirchenmusikdirektor Andreas Mücksch und Marktkantor Irénée Peyrot treffen zu einem ‚musikalischen Duell‘ aufeinander und vereinen den Klang beider Orgeln der Marktkirche zu einem gemeinsamen Orgelduett.

Mit Werken für 2 Orgeln sowie für 2 Cembali von Carl Philipp Emanuel Bach, Antonio Soler, Jean Langlais, Hans Haselböck und Samuel Scheidt ist von den beiden hallenser Organisten ein spritziges Feuerwerk zu erwarten.

Karten zu 10 EURO sind im Büro der Marktkirchengemeinde oder an der Abendkasse erhältlich.

Informationen über die Orgeln in der Marktkirche lesen Sie auf Seite 2:

[pagebreak]

Die kleine Orgel steht vor dem Bild von Heinrich Lichtenfelser auf der Ostempore. Georg Reichel erbaute sie 1663–1664. Der junge Händel erhielt aller Wahrscheinlichkeit nach an diesem Instrument von seinem Lehrer Friedrich Wilhelm Zachow Unterricht. Das Werk besitzt sechs Register.

1972 wurde die Orgel von der Orgelbauwerkstatt Schuke/Potsdam umfassend restauriert. Seitdem erklingt sie wieder in der ursprünglichen Stimmung (etwa eine kleine Terz über der heutigen Normalstimmung) und in mitteltöniger Temperatur. Musik besonders des 16. und 17. Jahrhunderts erklingt dadurch in großer Klarheit und Eindrücklichkeit.


Die große Orgel auf der Westempore wurde in den Jahren 1713–1716 von Christoph Cuntius aus Halberstadt erbaut und am 3. Mai 1716 in Anwesenheit Johann Sebastian Bachs eingeweiht. Nur der weit ausladende Prospekt (ursprünglich unbemalt) dieser Orgel hat sich bis in unsere Tage erhalten.

Das jetzige Orgelwerk schuf 1984 die Orgelbauwerkstatt Alexander Schuke in Potsdam. Auf drei Manualen und Pedal verteilt, besitzt die Orgel 56 Register mit über 4000 Pfeifen. Die Tastentraktur ist mechanisch, die Registertraktur elektrisch.

2007 wurde sie von der Orgelbaufirma Sauer umfangreich umintoniert und mit einem neuen Spieltisch ausgestattet.

Beitrag Teilen

Zurück