Langer Abend der Galerien in Halle (Saale)

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Bereits zum siebten Mal findet am kommenden Samstag, dem 26. November 2011, ein in Halle fest etablierter kultureller Höhepunkt statt. Der Lange Abend der Galerien, an dem sich in diesem Jahr insgesamt 36 Hallenser Kunstgalerien, aber auch Künstlerateliers und Geschäfte für angewandte und dekorative Kunst beteiligen, lockt jedes Jahr am Vorabend des ersten Advents Kunstliebhaber und Neugierige zu einem Streifzug durch die Galerienlandschaft der Saalestadt

Langer Abend der Galerien in Halle (Saale)

Bereits zum siebten Mal findet am kommenden Samstag, dem 26. November 2011, ein in Halle fest etablierter kultureller Höhepunkt statt. Der Lange Abend der Galerien, an dem sich in diesem Jahr insgesamt 36 Hallenser Kunstgalerien, aber auch Künstlerateliers und Geschäfte für angewandte und dekorative Kunst beteiligen, lockt jedes Jahr am Vorabend des ersten Advents Kunstliebhaber und Neugierige zu einem Streifzug durch die Galerienlandschaft der Saalestadt.

Der siebte Lange Abend der Galerien wird im Rahmen einer Projektförderung durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt, organisiert wird er, wie bereits in den vergangenen Jahren, von Thomas Steuber und Ulli Schmidt von der Galerie Nord. In einer Art Parcours laden Galeristen und Künstler in ihre Räume ein, die bis in die späten Abendstunden geöffnet sind. Neben dem Abend selbst werden auch einige der Teilnehmer durch die Kunststiftung in ihrer Arbeit gefördert. Die Galerie dieschönestadt Am Steintor 19, die im Rahmen einer Galerieförderung unterstützt wird, lädt zwischen 14 und 22 Uhr zu einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Vice City“ ein. Die Galerie Raum hellrot in der Martha-Brautzsch-Straße 19, ebenfalls im Galerieförderprogramm, eröffnet um 19 Uhr die Ausstellung „Memory V“. Der Keramiker Thomas Löber-Buchmann, dessen aktuelle Arbeit „Terrakotta“ während eines Arbeitsstipendiums der Kunststiftung entstand, lädt ab 17 Uhr in sein Atelier im Mühlweg 40 ein, wo er die Ergebnisse seines Stipendiums präsentiert.

Geboten werden den Besuchern jedoch nicht nur Ausstellungen und Werkspräsentationen, sondern auch ein umfangreiches Begleitprogramm mit Lesungen, Musik und Künstlergesprächen. So empfängt die Kunsthandlung Tilman Beyer Keramik ab 15 Uhr ihre Gäste mit einem kleinen, feinen Weihnachtsmarkt im Hof; in der Galerie Nord, Bernburger Straße 14, werden unter dem Motto „Backen für Horn“ von hallischen Künstlern gebackene Plätzchen verkauft, deren Erlös der Restaurierung einer Plastik von Richard Horn zugute kommen soll. Um 19.30 Uhr lädt die Galerie von Dr. Stelzer und Zaglmaier zu "7 skurrilen Geschichten" mit Texten von Peru John und Jennifer Sonntag ein und ab 20:30 Uhr gibt es unter dem Titel „Es geht rund“ in der Zeitkunstgalerie Tröbner & Wlttenbecher GbR in der Kleinen Marktstraße 41 turbulente Chansons aus Paris, Moskau, Berlin und Wien.

Beitrag Teilen

Zurück