Auf den Spuren hallescher Bildhauertradition

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Ausstellung | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Der Kunstverein „Talstrasse“ e. V. und das Kunstforum der Stiftung der Saalesparkasse geben in einer zweiteiligen Ausstellung einen Einblick in die Entwicklung der halleschen figürlichen Bildhauerei

Auf den Spuren hallescher Bildhauertradition

Der Kunstverein „Talstrasse“ e. V. und das Kunstforum der Stiftung der Saalesparkasse geben in einer zweiteiligen Ausstellung einen Einblick in die Entwicklung der halleschen figürlichen Bildhauerei. Als 1916 die erste Fachklasse für Plastik an der heutigen Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle eröffnet wurde, bestimmen deren Lehrer – von Gustav Weidanz und Gerhard Marcks über Gerhard Lichtenfeld und Bernd Göbel bis zu Bruno Raetsch, der heute die Studienrichtung Bildhauerei mit dem Schwerpunkt Figur leitet – und deren Schülerinnen und Schüler das Bild der halleschen Bildhauerei.

Die Ausstellung in den Räumen des Kunstvereins in der Talstraße thematisiert anhand kleinplastischer Arbeiten die Entwicklung der figürlichen Plastik in Halle vor dem Hintergrund der Entwicklung der figürlichen Bildhauerei in Deutschland seit Beginn des 20. Jahrhundert. Gezeigt werden Arbeiten von Steffen Ahrens, Gisela Bachmann-Ruffert, Hermann Blumenthal, Wilfried Fitzenreiter, August Gaul, Gerhard Geyer, Bernd Göbel, Waldemar Grzimek, Richard Horn, Johanna Jura, Mareile Kitzel, Wilhelm Lehmbruck, Gerhard Lichtenfeld, Aristide Maillol, Gerhard Marcks, Karl Müller, Marianne Traub, Heidi Wagner-Kerkhof, Gustav Weidanz und Martin Wetzel.

Der erste Teil der Ausstellung „Das Phänomen des Raumes – Auf den Spuren hallescher Bildhauertradition" wird am Donnerstag, dem 2. Dezember 2010, um 20 Uhr in den Räumen des Kunstvereins „Talstrasse“ e.V. eröffnet. Zur Eröffnung spricht der bekannte Potsdamer Kunsthistoriker Dr. Heinz Schönemann.

Der zweite Teil der Ausstellung wird vom 5. Dezember 2010 bis 27. Februar 2011 im Kunstforum Halle zu sehen sein. Mit Arbeiten von Steffen Ahrens, Esther Brockhaus, Adelheid Fuss, Bernd Göbel, Marc Fromm, Marcus Golter, Maya Graber, Anne Karen Hentschel, Bernd Kleffel, Sebastian Pless, Martin Rödel, Petra Schwenzfeier, Carsten Theumer, Jan Thomas und Stefan Voigtländer legt diese Ausstellung den Focus auf die jüngere Generation hallescher Bildhauerinnen und Bildhauer, die Schülerinnen und Schüler von Bernd Göbel sind.

Beitrag Teilen

Zurück