Bewerbungsfrist für den Kreativ-Wettbewerb der Keramik-Künstlerin Julia Rückert wird verlängert

Kunststiftung Sachsen-Anhalt | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Seit Oktober dieses Jahres arbeitet die hallesche Künstlerin Julia Rückert im Rahmen des HEIMATSTIPENDIUMs#2 der Kunststiftung Sachsen-Anhalt im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte in Dessau.

Im Rahmen ihres Projekts modelliert sie dort fantasievolle Mischwesen. Nun können sich alle Kinder aus Dessau an diesem kreativen Prozess beteiligen. Sie sind aufgerufen, eigene Fantasie-Wesen zu erschaffen und in Bildern festzuhalten. Die besten Arbeiten werden prämiert. Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen werden hiermit gebeten, die Künstlerin bei der medialen Verbreitung des Kreativ-Wettbewerbs zu unterstützen.

Im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau sind bekannte und seltene Tierarten als Präparate sowie ausgestorbene Eiszeitbewohner im Modell zu sehen. Die Keramik-Künstlerin Julia Rückert, die für ein Jahr am Museum arbeitet, ist fasziniert vom Aussehen und den Fähigkeiten dieser Wesen. Der Clou: Sie erschafft im Rahmen ihres Projekts eigene fantasievolle Geschöpfe, bei denen sich die Arten vermischen. Die neu entstehenden Exponate ergänzen somit als künstlerische Intervention die naturwissenschaftliche Sammlung.

Das Projekt der Künstlerin hätte dem großen Komiker Loriot sicher gefallen: Der erfand 1977 seine berühmte Steinlaus und beschrieb und zeichnete sie detailreich – wenige Jahre später erhielt das Tier, das es eigentlich nie gab, sogar einen eigenen Eintrag in einem der wichtigsten Medizinischen Wörterbücher, dem Pschyrembel, und ist dort bis heute zu finden.

Zum Ablauf des Wettbewerbs: Mitmachen können alle in Dessau lebenden Kinder bis 14 Jahren. Sie sind aufgerufen, selbst künstlerisch tätig zu werden und ihre eigenen Ideen für Fantasie-Wesen zu Papier zu bringen. Malen, Zeichnen, Kleben, alles ist erlaubt und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Wie sehen Eure Mischwesen aus? Wo leben Sie? Was können Sie besonders gut? Oder haben sie vielleicht sogar besondere Fähigkeiten oder Superkräfte?

Die besten Bilder werden ausgestellt und die Wesen von der Künstlerin als Skulptur zum Leben erweckt und im Museum präsentiert. Außerdem winken den Gewinnern ein Museumsbesuch und eine Jahreskarte für den Dessauer Tierpark. Einsendeschluss: 28. Februar 2021.

Weitere Infos gibt es unter www.dessau-rosslau.de und heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/author/julia-rueckert. Rückfragen können direkt an die Künstlerin unter der Adresse mail@juliarueckert.de gestellt werden.

Wer ist Julia Rückert? - Hier gibt es noch ein paar Infos zur HEIMAT-Stipendiatin:

Vita: geboren 1980 in München, hat sie nach einer Ausbildung zur Rettungssanitäterin zunächst Medizin studiert. Nach dem Praktikum bei einer Goldschmiedin in Göttingen studierte sie Kunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. 2015 gründete sie das Label MONJU Keramik. Im gleichen Jahr waren ihre Werke unter anderem anlässlich der Ausstellung nominierter Wettbewerbsbeiträge beim Internationalen Lucas-Cranach-Preis in Wittenberg und Kronach zu sehen. Seit 2018 ist sie als Mitglied im Vorstand des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V. tätig. Sie lebt als freischaffende Künstlerin in Halle.

Beitrag Teilen

Zurück