Offene Ateliers in Sachsen-Anhalt 2019 am 14./15. September

Symbolbild
Sachsen-Anhalt | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt lädt ein zu den „Offenen Ateliers in Sachsen-Anhalt“. Rund 90 Künstler*innen öffnen ihre Türen und freuen sich auf zahlreiche interessierte Besucher*innen. Neben aufgeräumten oder manchmal auch unaufgeräumten Ateliers und neuen künstlerischen Arbeiten erwartet Sie eine große Vielfalt an Veranstaltungen: gemeinschaftliche Kunstaktionen, Vorführungen verschiedener Techniken, Keramik- und Schmuckkurse, Künstlergespräche, Verlosungen, Buchpräsentationen, Gruppen- und Sonderausstellungen, Architekturführungen sowie eine vielfältige kulinarische Versorgung und jede Menge Poesie, Musik und Partys. Der BBK Sachsen-Anhalt lädt zum Finale in seine Geschäftsstelle ein, um die Ausstellung „Zurück auf LOS“ zu eröffnen.

Programmflyer

Es ist ein Programmflyer erschienen. Er liegt in den beteiligten Regionen an Orten der Kultur und in Gaststätten aus und ist außerdem erhältlich in der BBK-Geschäftsstelle, Große Klausstraße 6, 06108 Halle (Saale). Die Auflistung der Teilnehmer*innen folgt darin einer gedachten Route mit Beginn im Harzvorland, über die Börde nach Magdeburg, nach Dessau-Roßlau, in den nördlichen Saalekreis, nach Halle (Saale), in den südlichen Saalekreis, nach Zeitz, Querfurt und Mansfeld-Südharz.

Online-Karte

Parallel zum Programmflyer steht zur besseren Orientierung eine Online-Karte zur Verfügung. Mit dieser können sich Besucher*innen ihre eigene Route zusammenstellen und ihre Anreise planen.

Programmübersicht

Ausstellung „Zurück auf LOS!“

Vor 30 Jahren änderte sich das Wirtschafts- und Sozialsystem in Sachsen-Anhalt grundlegend. Für viele Menschen bedeutete dies eine Neuorientierung in ihrer beruflichen Laufbahn. Viele Menschen wurden mit neuen Arbeitssituationen konfrontiert, alte Abhängigkeiten gegen neue getauscht. Welchen Einfluss hatte diese wechselhafte Zeit auf die Tätigkeit von Künstler*innen? Welche Bedeutung hatte es für das künstlerische Schaffen und welche Auswirkungen auf ihre wirtschaftliche Situation? Im Gespräch erkundet die Kuratorin einige dieser zahlreichen spannenden Biografien von Künstler*innen, die während des Mauerfalls und der Wiedervereinigung in der Blüte ihres Schaffens standen. Die Ausstellung im BBKarium wird Anlass für Gesprächsabende sein, an denen bildende Künstler*innen über ihre Wahrnehmung der Ereignisse 1989 und deren Einfluss auf ihre jeweilige Biografie sprechen.

  • Zurück auf LOS! Ausstellung und Gesprächsabende zur Situation bildender Künstler*innen in Sachsen-Anhalt während der Wendezeit

  • Eine Ausstellung in der Reihe BBKarium des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.

  • Kuratorin: Annegret Frauenlob

  • Gestalterin: Marie Schuster

  • Laufzeit: 16. September bis bis 31. Januar 2020

  • Eröffnung: am 15. September um 18.00 Uhr (als Finale der Offenen Ateliers in Sachsen-Anhalt)

  • Öffnungszeiten: Rund um die Uhr geöffnet (Schaufenster).

  • Gesprächsabende am 16. Oktober und 29. Oktober 2019 um 18.00 Uhr

  • Weitere Informationen: https://www.bbk-sachsenanhalt.de/index.php?id=443

Beitrag Teilen

Zurück