Stiftungsrat beschloss 190.000 Euro zur Förderung zeitgenössischer Kunst

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Der Stiftungsrat der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt hat am 12. Dezember 2018 die Förderung von 31 Künstlerinnen/Künstlern und Kunstprojekten beschlossen. Für die Umsetzung der Förderungen wird eine Geldsumme in Höhe von 190 000 Euro zur Verfügung gestellt. Bei der Finanzierung der Fördermaßnahmen wird die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen einer Fördermittelvereinbarung unter anderem von der Kloster Bergesche Stiftung unterstützt. Insgesamt haben sich 99 Künstlerinnen und Künstler, Projektschaffende, Vereine und Theater um die verschiedenen Fördermöglichkeiten beworben.

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt schreibt jährlich Stipendien und Förderungen aus, um Kunst und Kultur in Sachsen-Anhalt gezielt und nachhaltig zu unterstützen. Der nächste Termin für die Abgabe von Anträgen ist der 13. Juni 2019. Die Frist für das aktuell ausgeschriebene internationale Stipendium in Tharangambadi (Indien) ist der 21. Januar 2019 und für das Aufenthaltsstipendium in Ahrenshoop können sich Kunstschaffende bis zum 31. Januar 2019 bewerben.

Maßgebend für eine Förderung sind Originalität und Realisierbarkeit der Antragsvorhaben. Die künstlerischen Vorhaben, die den Stiftungsrat überzeugten, versprechen konstruktive Impulse und eine nachhaltige Wirkung für die Kunst- und Kulturlandschaft in Sachsen-Anhalt. Das Spektrum der Projekte ist vielfältig.
So überzeugte der science2public® – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e .V mit seinem Projekt „Künstlerische Intelligenz oder art.make.science“. In Kooperation mit regionalen Partnern wollen die Macher des Projektes „wissensferne und abgehängte“ Jugendliche erreichen, um ihnen Zugänge zu Wissen und Wissenschaft zu ermöglichen. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sollen auf dem Silbersalz-Festival 2019 präsentiert werden.

Ebenfalls fördert die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt ein interdisziplinäres Kunstprojekt der evangelisch-reformierten Domgemeinde in Halle, das in einer sechswöchigen Ausstellung die mannigfaltigen und oft unbekannten Geschichten des Doms durch performative und partizipatorische Formate, Klang, Fotografie, Tanz, Konzert und Vortrag ab Juni 2019 sichtbar machen wird.

Die Förderung folgender Künstlerinnen/ Künstler durch Stipendien wurde beschlossen:

Arbeitsstipendien

  • Sawa Aso (Schmuckkunst)

  • Steffen Braumann (Grafik)

  • Simone Distler (Malerei)

  • Bernhard Elsässer (Schmuckkunst)

  • Frauke Freese (Installation)

  • Hermann Grüneberg (Skulptur)

  • Elise Sophie Herrmann (Schmuckkunst)

  • Hyewon Jang (Buchkunst)

  • Matthias Jügler (Literatur)

  • Thi Binh Minh Nguyen (Multimedia-Design)

  • Martin Patze (Design)

  • Renée Reichenbach (Keramik)

  • Daniela Schönemann (Skulptur)

  • Marie Lynn Speckert (Skulptur)

  • Ulrike Uschmann (Keramik)

  • Corinna Wagner (Fotografie)

  • Michael Wernitz (Malerei)

Internationale Stipendien

  • New York 2019: Andrea Flemming

  • Dakar 2019: Anne Sommer und Timm Höller

Die Förderung folgender Projekte wurde beschlossen:

  • Künstlerhaus 188 e. V.:  Förderung der Überarbeitung des Internetauftrittes des Künstlerhauses

  • Sebastian Gerstengarbe: Förderung der Ausstellung  „VERZEICHNUNG“

  • Nina Viktoria Naußed: Druckkostenzuschuss zum Künstlerkatalog

  • Wiebke Wilms: Förderung der Ausstellung und des Workshops „Zurück in Jerewan“

  • Kammerakademie Halle e. V. : Förderung des Konzerts für Orgel von Walter Braunfels, der Aufführungen der a-capella-Chorwerke von Franz Scheker sowie des Werks „Vivid“ der israelisch-deutschen Komponistin und Geigerin Shir-Ran Yinon

  • Evangelisch-reformierte Domgemeinde Halle: Förderung der Ausstellung  „für immer/ always (AT) – eine performative, dialogische Anlehnung an den Dom zu Halle“

  • science2public® – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e .V.:  Förderung von Künstlerworkshops und Präsentationen im Rahmen der Reihe „Künstlerische Intelligenz oder art.make.science“

  • Jantje Almstedt und Florian Schurz: Drehbuchförderung für den Film  „Blauer Himmel unter Deck“ (AT)

  • Mirjam Pedersen: Präsentationsförderung für den Film  „NEMOPHELIA“

  • Wendländische Filmcooperative GbR: Zuschuss zur Filmproduktion  „Glücklich (AT)“

  • KLUB7 GbR:  Förderung der Ausstellung „GREEN GALLERY“

Beitrag Teilen

Zurück