20.03.2017, 19:08 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Polizeiliche Kriminalstatistik Halle 2016

Steigerung der Delikte des Besonders schweren Diebstahls

Heute stellt das Polizeirevier Halle (Saale), im Rahmen eines Pressetermines, die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2016 vor. Demnach gab es im Stadtgebiet ca. 1400 Straftaten weniger als im Vorjahr, jedoch ist eine Steigerung der Delikte des Besonders schweren Diebstahls, insbesondere in/aus Kellern zu verzeichnen. Die Aufklärungsquote in Bezug auf alle gemeldeten Straftaten insgesamt liegt bei 45,2 %.

Anzahl der Fälle, Aufklärung , Tatverdächtige

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 29.207 Fälle in der Polizeilichen Kriminalstatistik registriert, das sind 1.537 Fälle (-5,0%) weniger als 2015. Die Aufklärungsquote liegt bei 45,2%. Insgesamt wurden demnach 13.190 Straftaten aufgeklärt.

Mit den 13.190 geklärten Straftaten im Jahr 2016 wurden insgesamt 8.900 Tatverdächtige ermittelt, dies sind 464 weniger als im Vorjahr. Unter den Tatverdächtigen waren 2.988 Nichtdeutsche. Dieser Gruppe sind alle Personen zuzuordnen, die nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind. Hierzu gehören neben Asylbewerbern, Kriegsflüchtlingen, Duldungsinhabern oder sich hier illegal aufhaltenden Ausländern auch Angehörige aus EU-Mitgliedstaaten, Touristen, Ausländer mit dauerhaftem Bleiberecht (z.B. Angehörige von Spätaussiedlern, Besitzer von Niederlassungserlaubnissen), Arbeitskräfte, Studenten oder Schüler.

Von dieser Gruppe wurden 1.247 Tatverdächtige im Zusammenhang mit ausländerrechtlichen Verstößen registriert.

Die Anzahlder Jungtatverdächtigen beträgt 1.855.

Im Jahr 2016 wurden 67,4% der aufgeklärten Straftaten des Besonders schweren Fall des Diebstahls und 96,4% der aufgeklärten Fälle des Diebstahls gesamt in/aus Boden- und Kellerräumen durch Konsumenten harter Drogen begangen, die das Diebesgut umgehend veräußern, um aus dem Erlös ihre Sucht zu finanzieren. Ein Großteil der Einbruchsdiebstähle ist unter diesen Gesichtspunkten der indirekten Beschaffungskriminalität zuzuordnen.

Auch hier muss die Aufklärungsrate besser werden, erklärt der Leiter des Revierkriminaldienstes Jens Rabestein. Die Mithilfe der Bevölkerung spielt hierbei eine sehr große Rolle. Wenn jemand den Verdacht habe das etwas nicht stimmt, dann solle doch lieber einmal mehr die Polizei informiert werden als zu wenig. Man solle nicht wegschauen wenn etwas verdächtig ist.

Opfer

Insgesamt wurden 4.240 Opfer einer Straftat registriert. Davon waren 2.601 männlich und 1.639 weiblich. 3.246 Opfer sind Erwachsene, 471 Heranwachsende, 335 Jugendliche und 350 Kinder.

 

Anteil ausgewählter Delikte an der Gesamtkriminalität, Aufklärung

Die Entwicklung der einzelnen Deliktsbereiche verlief nicht homogen, so zeichneten sich Rückgänge bei Diebstahls- sowie Vermögens- und Fälschungsdelikten sowie den Raubdelikten ab, andererseits gab es Zunahmen bei den Delikten des Besonders schweren Diebstahls und der Beleidigung.

Mit insgesamt 3.284 erfassten Straftaten im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte im Jahr 2016 wurden im Vergleich zum Vorjahr 1.629 Fälle weniger registriert (-33,2%). Ihr Anteil an der Gesamtkriminalität beträgt 10,7%. Es konnten 2.270 Fälle aufgeklärt werden. Die Aufklärungsquote liegt somit bei  69,1%, 10,2% weniger im Vergleich zu 2015.

Vergewaltigungen/sexuelle Nötigungen wurden 30 Fälle erfasst, wovon 80,0% aufgeklärt wurden. Das bedeutet, dass 9 Fälle mehr angezeigt worden sind als 2015. Diese Straftaten haben einen Anteil an der Gesamtkriminalität von 0,1%.

Bei der Gewaltkriminalität ist im Vergleich zu 2015 eine Abnahme um 3,3% zu verzeichnen. 2016 wurden insgesamt 915 Fälle registriert und somit 31 weniger als im Jahr 2015. Die Aufklärungsquote beträgt 67,8% (2015 = 67,3%). Die Gewaltkriminalität umfasst u.a. gefährliche und schwere Körperverletzungen, Raubstraftaten oder Vergewaltigungen.

In der Straftatengruppe Rohheitsdelikte/Straftaten gegen die persönliche Freiheit ist im Vergleich zu 2015 eine leichte Abnahme zu konstatieren. Mit insgesamt 3.616 erfassten Fällen im Jahr 2016 wurden 62 weniger als im Jahr 2015 (-1,7%) registriert. Wie bereits im Vorjahr konnte mit einer Aufklärungsquote von 81,3 % in diesem Deliktsfeld eine hohe Aufklärung erzielt werden.

Im Bereich der Rohheitsdelikte gingen die Fallzahlen der

  • Bedrohungen und

  • Raubstraftaten

zurück.

 

Im Jahr 2016 wurden 467 Bedrohungen gemeldet und registriert und somit 65 Fälle weniger als im Jahr 2015 (-12,2%).

Ein Rückgang ist auch bei den Raubstraftaten um 71 Fälle = -23,6 % (2015= 301 Fälle und 2016= 230 Fälle) zu verzeichnen.

Bei den Fällen des Handtaschenraubs ist eine Abnahme von 5 erfassten Fällen im Jahr 2016 auf 10 Fälle feststellbar (-10,3%).

Ein leichter Anstieg ist bei den Körperverletzungsdelikten zu verzeichnen. 2016 wurden 2.589 Fälle erfasst und somit 74 mehr als im Jahr 2015 (+2,9%).

Ebenso angestiegen sind die Fälle der Nötigungen. Hier ist ein leichter Anstieg von 202 Fällen im Jahr 2015 auf 226 Fälle im Jahr 2016 zu verzeichnen (+11,9%).

Mit 46,6% nehmen die Diebstahlsdelikte insgesamt einen Großteil der Gesamtkriminalität ein. Im Jahr 2016 ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Rückgang der Fallzahlen des Diebstahls um 264 Fälle auf 14.316 (-1,8%) festzustellen. Aufgeklärt wurden 18,8 % (= 2697 Fälle).

Konträr hierzu verläuft die Entwicklung bei den Diebstahlsdelikten im besonders schweren Fall. Bei diesen zeichnete sich im Jahr 2016 ein starker Anstieg auf 9.718 Fälle ab. Dies bedeutet +8,7%.  Die Aufklärung betrug 8,7 % (= 706 Fälle).

 

Ausgewählte Fallzahlen aus dem Bereich des besonders schweren Diebstahls:

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Dienst-/Büro-/Lagerräumen (-95 Fälle; -11,6%),

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Rohbauten/Baustellen (-22 Fälle, -17,1%)

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Kraftfahrzeugen (-40 Fälle; -6,3%)

  • Wohnungseinbruchsdiebstähle (+10 Fälle, +2,5%),

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Boden- und Kellerräumen (+1387 Fälle, +54,1%).

  • Fahrraddiebstähle (+570 Fälle; +72%).

Im Bereich der Einbruchsdiebstähle in/aus Boden- und Kellerräumen stellt sich die Entwicklung wie folgt dar: Insgesamt erfasste die Polizei 2016 3.953 Fälle, das sind 1.387 mehr als im Jahr 2015. Allerdings bleibt bei diesem Deliktsfeld ein großer Anteil der Tathandlungen im Versuchsstadium stecken. Von den 3.953 Fällen waren 1.522 Fälle Einbruchsversuche (=38,5%). Im Jahr 2015 waren von 2.566 erfassten Fällen 1.068 (41,6%) im Versuchsstadium abgebrochen worden.

Bei den Einbruchdiebstählen sind nun dringend auch Vermieter und Mieter gefordert um diese zu verhindert, so Rabestein. Sichere und verschlossene Haus- und Wohnungtüren muss das Ziel sein und auch Kellerbereiche sollten nicht leicht zugänglich und verschlossen sein. Ab den Abenstunden sollten Haus-Eingangstüren prinzipiell verschlossen sein, was leider nicht überall der Fall ist. Allein bei 2 Kontrollen durch die Polizei im Halleschen Südparkt, waren in 3 Straßen jeweils über 20 Haustüren nicht verschlossen und somit zugänglich für jeden.

Bei merkwürdigen Beobachtungen oder Geräuschen die wahrgenommen werden, nichts selbst unternehmen sondern zum Hörer greifen. Unbekannte sollten auch angesprochen werden, Wen und Was sie suchen, damit kann oftmals schon einiges verhindert werden.

 

Bei den Sonstigen Straftatbeständen (u.a. Brandstiftungen, Sachbeschädigungen, Widerstand gegen die Staatsgewalt oder Hausfriedensbruch) ist 2016 ein Rückgang um 67 Fälle auf 5076 Fälle zu verzeichnen. Ihr Anteil an der Gesamtkriminalität beträgt 16,5%.

Diese Abnahme hat trotz gestiegener Fallzahlen bei den Beleidigungen von 925 Fällen im Jahr 2015 auf 989 Fälle im Jahr 2016 (+6,9%) und im Bereich der Sachbeschädigung durch Graffiti von 650 Fällen im Jahr 2015 auf 672 Fälle im Jahr 2016 (+3,4%) stattgefunden.

 

Im Bereich der Rauschgiftkriminalität liegt die Zahl der erfassten Fälle bei 1.163 im Jahr 2016. Dies bedeutet einen Anstieg um 23,7%. Die Aufklärungsquote beträgt hier 88,9%.

Im Jahr 2015 wurden 940 Fälle erfasst.

Die allgemeinen Verstöße gegen das BtMG, die sog. „Konsumentendelikte“, bilden mit 913 erfassten Fällen im Jahr 2016 in diesem Deliktsbereich den größten Anteil. 202 Fälle des unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel wurden im Jahr 2016 registriert.

Bei der am häufigsten konsumierten Droge handelt es sich um Cannabis und Zubereitungen. Im Jahr 2016 wurden 567 allgemeine Verstöße mit Cannabisprodukten erfasst und damit 202 Fälle mehr als 2015. Cannabis und Zubereitungen haben weiter an Bedeutung zugenommen. Auch beim unerlaubten Handel mit Cannabis und Zubereitungen ist ein Anstieg der Fälle feststellbar. 2016 wurden mit 157 erfassten Straftaten 70 Fälle (+80,5%) mehr als im Jahr 2015 registriert.

Die allgemeinen Verstöße mit Crystal sind im Vergleich zum Vorjahr um 15,6% zurückgegangen. Im Jahr 2015 wurden 212 und im Jahr 2016 179 derartige Verstöße registriert. Beim illegalen Handel/Schmuggel mit Crystal ist ebenfalls eine Abnahme zu verzeichnen. Hier wurden im Jahr 2016 mit 20 Verstößen 26 weniger (-56,5%) als im Jahr 2015 (46 Verstöße) erfasst.

Bildergalerie

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

15.08.2005

Täter nach Raub gestellt Am Samstag gegen 00. 35 Uhr wurde die Polizei zum Rennbahnkreuz gerufen. Dort hatte eine Gruppe von 6 Personen vier Hallenser im Alter von 22-24 Jahren angegriffen, mit zwei Messern bedroht und sie geschlagen und getreten

Weiterlesen …

15.08.2005

Betrunken unterwegs Am Sonntag Abend gegen 21. 50 Uhr wurde am Lüneburger Bogen ein VW-Transporter kontrolliert. Dies geschah nach dem Hinweis eines Autofahrers, der hinter dem Schlangenlinien fahrenden Fahrzeug im Bereich Halle-Neustadt unterwegs war

Weiterlesen …

12.08.2005

Einbrüche Der Einbruch in einen Imbiss in der Fiete-Schulz-Straße wurde heute kurz nach 01. 00 Uhr gemeldet. Nach einem ersten Überblick wurden hauptsächlich Getränke gestohlen

Weiterlesen …

12.08.2005

Heute Morgen erfolgten auf Grund eines Durchsuchungsbeschlusses des AG Halle- Saalkreis die Durchsuchungen von Wohnungen in der Torstraße und Beesener Straße wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubunsmittelgesetz. Ein 27jähriger Tatverdächtiger, gegen den aus diesem Grund bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde festgenommen. Hierbei wurden in dem Haus in der Torstraße 1 kg Haschisch und ca

Weiterlesen …

11.08.2005

Einbruch Der Einbruch in ein Bistro in der Streiberstraße wurde am Dienstag angezeigt. In den Räumen wurde von den unbekannten Tätern ein Spielautomat aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld entwendet. Handy entwendet Heute gegen 00

Weiterlesen …

11.08.2005

MP3-Player und Kette entwendet Zwei 14 und 15 Jahre alte Jungen wurden gestern gegen 18. 30 Uhr am Riveufer von zwei unbekannten Tätern nach Zigaretten gefragt. Als sie den Besitz verneinten und auch kein Bargeld bei sich hatten, wurde dem 14jährigen eine silberne Kette entwendet

Weiterlesen …

09.08.2005

Einbruch Am Dienstag Morgen, gegen 02. 20 Uhr, drangen zwei männliche Personen gewaltsam in ein Geschäft in der Brüderstraße ein und entwendeten Bekleidungsgegenstände. Eingesetzte Polizeibeamte konnten kurze Zeit später zwei Tatverdächtige (17/19) stellen

Weiterlesen …

07.08.2005

- Verdacht des Mordes - Diebstahl Moped - Fahren ohne Fahrerlaubnis - Einbruch in Garage - Sachbeschädigung durch Brand - Körperverletzung - Sachbeschädigung

Weiterlesen …

29.07.2005

Einbruch Am Freitag Morgen, wurde der Polizei der Einbruch in ein Bürogebäude in der Hermesstraße angezeigt. Hier drangen in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag unbekannte Täter gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt

Weiterlesen …

28.07.2005

- Handel mit Betäubungsmitteln / Hehlerei - Sachbeschädigung - Diebstahl Moped - Fahren ohne Fahrerlaubnis - Besonders schwerer Fall des Diebstahls - Verkehrsunfallzahlen

Weiterlesen …

27.07.2005

Besonders schwerer Fall des Diebstahls Am Dienstag Abend, zwischen 21. 00 und 22. 00 Uhr, zerschlugen unbekannte Täter in der Charlottenstraße die Seitenscheibe eines dort abgestellten Pkw VW Passat und entwendeten aus dem Fahrzeug ein Navigationssystem mit Autoradio, einen Laptop, eine Freisprecheinrichtung sowie einen Aktenkoffer

Weiterlesen …

26.07.2005

Pkw aufgebrochen Am Montag, zwischen 09. 00 und 16. 00 Uhr, zerschlugen unbekannte Täter in der Wittekindstraße die Dreieckscheibe eines dort abgestellten Pkw VW Polo und entwendeten das Autoradio

Weiterlesen …

25.07.2005

Handy und Rucksack entwendet Am Samstag Abend, gegen 22. 30 Uhr, wurde in der Dessauer Straße (Einmündung Helmut-Just-Straße) ein 18jähriger Hallenser von mehreren unbekannten Jugendlichen angehalten. In der Folge schlug ihm eine männliche Person mehrfach ins Gesicht und entriß ihm den Rucksack mit Geldbörse sowie das Handy

Weiterlesen …

25.07.2005

Brandstiftung Am Sonntag Morgen, gegen 00. 34 Uhr, brannte im Ammendorfer Weg die Plane eines dort abgestellten Lkw MAN. Drei männliche Personen entfernten sich fluchtartig vom Tatort

Weiterlesen …

22.07.2005

Einbrüche Der Einbruch in eine Wohnung in der Delitzscher Straße wurde gestern Abend gegen 21. 00 Uhr gemeldet. Die unbekannten Täter stahlen einen Laptop, Flachbildschirm und PC-Zubehör

Weiterlesen …

21.07.2005

Körperverletzung mit Todesfolge Gestern gegen 17. 15 Uhr wurde die Polizei informiert, nachdem es in einem Bistro in der Torstraße zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Der Betreiber des Bistro, ein 22jähriger Bürger aus Togo, verletzte dabei einen 28jährigen Landsmann mit einem Messer schwer

Weiterlesen …

20.07.2005

Kellereinbrecher gestellt Am Dienstag Mittag wurde die Polizei von Anwohnern eines Hauses in der Uhlandstraße gerufen. Diese hatten aus dem Keller Geräusche wahrgenommen und vermuteten einen Einbruch. Als die Beamten eintrafen, verliess der Tatverdächtige gerade den Keller

Weiterlesen …

19.07.2005

Wer hat 16jährige Mandy gesehen? Seit dem 10. Juli 2005, 21. 30 Uhr ist die 16jährige Mandy Münch aus einem Kinderheim in Mücheln abgängig

Weiterlesen …

19.07.2005

Randaliert Ein PKW hielt gestern Abend gegen 19. 30 Uhr verkehrsbedingt an der Ampelanlage Elsa-Brändström-Straße / Vogelweide. Plötzlich traten zwei Hallenser gegen den Daihatsu und schlugen mit den Fäusten auf das Dach

Weiterlesen …

19.07.2005

Radfahrer bei Unfall verletzt - Polizei sucht Zeugen Am 18. 07. 2005 um 18:10 Uhr ereignete sich in der Ortslage Angersdorf, an der Einmündung der Zscherbener Straße in die Lauchstädter Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer

Weiterlesen …

18.07.2005

Autoradios gestohlen Unbekannte Täter drangen in den Orten Gollma und Reinsdorf in drei PKW ein. Aus diesen wurden die Autoradios entwendet. Angezeigt wurden die Diebstahlshandlungen im Laufe des gestrigen Morgens

Weiterlesen …

18.07.2005

- Geflüchtet - Betrunkener Dieb - Wohnungseinbruch - Sachbeschädigung - Körperverletzung - Feuerwehr musste helfen - Scheunenbrand

Weiterlesen …

18.07.2005

Handy entwendet Am Sonntag Nachmittag wurde im Primelweg ein 15jähriger von einem unbekannte Täter angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Daraufhin drohte der Täter mit Schlägen. Aus Angst übergab der Hallenser sein Handy

Weiterlesen …

14.07.2005

Körperverletzungen Zu einer Schlägerei kam es heute gegen 02. 30 Uhr in einer Disco am Moritzburgring. Zwei Hallenser waren bei einer Unterhaltung in Streit geraten, daraufhin goß der 21jährige seinem Kontrahenten Bier auf das T-Shirt

Weiterlesen …

13.07.2005

Sachbeschädigung Heute kurz nach 02. 00 Uhr alarmierte ein Anwohner der Reilstraße die Polizei, da mehrere Jugendliche Fahrzeuge beschädigten. Die Personen konnten wenig später gestellt werden

Weiterlesen …

12.07.2005

Geklärt Zwei Einbrüche und ein versuchter Einbruch in Fahrradgeschäfte, welche sich seit Ende Mai diesen Jahres ereigneten, konnten durch die Kriminalbeamten des Reviers Mitte geklärt werden. Zwei Geschäfte dieser Art in der Mansfelder Straße waren betroffen. Insgesamt wurden 5 Fahrräder entwendet, der Gesamtschaden einschließlich Sachschaden beträgt etwa 5

Weiterlesen …

12.07.2005

Zwei Radfahrerinnen darunter ein Kind verletzt - Polizei sucht Unfallzeugen Am 11. 07. 2005 gegen 08

Weiterlesen …

12.07.2005

Cannabispflanzen sichergestellt Auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung über den illegalen Anbau von Cannabispflanzen wurde heute Morgen nach Erwirkung eines Durchsuchungsbeschlusses eine Wohnung in der Innenstadt von Halle durchsucht. Bei dem 40jährigen Wohnungsinhaber konnten 14 bereits prächtig gewachsene Cannabispflanzen sichergestellt werden. Die duchschnittliche Wachstumshöhe betrug bereits 90cm bis 120cm so das für den Abtransport ein Transporter bestellt werden musste

Weiterlesen …

11.07.2005

Sachbeschädigung Am Samstag Morgen, gegen 03. 15 Uhr, beschmierten in Zappendorf (Saalkreis) zwei männliche Personen mehrere Wände, Mülltonnen sowie einen Lichtmasten mit einem Filzstift. Des weiteren wurde das Wehr beschädigt und ein 12 Meter langer Schutzzaun ins Wasser geworfen

Weiterlesen …