Fotos: (c) hallelife.de

Tags

Zurück

QR-Code für Ihren Ausdruck.

01.10.2014, 16:06 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Stolze Begrüßung des DLRG WM-Teams

Die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen "Rescue" 2014 sind vorbei und die erfolgreichen DLRG-Rettungssportler wurde heute mit "Stolz" in Halle empfangen.

Die DLRG Halle-Saalekreis empfing heute mit vielen Gästen, seine vom Rettungsschwimmsport aus Montpellier / Frankreich zurückgekehrten Sportlerinnen und Sportler. Die sehr stolz auf ihre Leistungen sein können. In der Interclub Gesamtwertung – auch Vereinsweltmeisterschaft benannt – erkämpfte der Verein den dritten Platz.

Halle-Saalekreis hat somit eine der besten Rettungsmannschaften dieser Welt. Wenn man bedenkt das die Trainingsmöglichkeiten im Meer für unsere Sportler begrenzt sind, muß man diese Leistungen um so höher anrechnen.

In kurzen Glückwunschreden brachten Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, Ines Kramer, Vertreterin des LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V., Oliver Thiel, Stadtsportbund Halle (Saale), Ute Haupt, Stadträtin und Vorsitzende der Sportjugend Halle (Saale), sowie Dr. Peter Piechotta, Ehrenpräsident des DLRG Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Lutz Sacher von der DLRG Halle Saalekreis und einige weitere Gäste, ihre Bewunderung und den Dank für die erbrachten Leistungen zum Ausdruck.

Erfolgreich waren auch die Damen, welche im Wettbewerb der Nationalmannschaften (ILS) starteten – alle Starterinnen erkämpften mindestens eine Medaille. Diese Erfolge, unter Leitung des Trainers Holger Friedrich, wurden auch durch die 17 Medaillen der Jüngsten bei der Juniorenweltmeisterschaft bestätigt.

Wir wünschen den Rettungssportlern weiterhin so gute Erfolge und sind gespannt auf die nächsten Wettkämpfe die ja bald anstehen. Auch zu hoffen ist, das nun der Rettungssport, nach diesen hervorragenden Leistungen, eine bessere und breitere Anerkennung findet.

Bildergalerie

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Jugendkongress | Aktuelles

„Die Chancen der Zukunftsgestaltung sind groß. Sachsen-Anhalt hat viel Potential. Die Rahmenbedingungen stimmen. Die Arbeitslosenzahlen sind auf dem historisch niedrigsten Stand. Jugendliche finden ausreichend Lehrstellen. Viele Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren für eine Ansiedlung in Sachsen-Anhalt oder den Ausbau ihres Standortes entschieden. 

Weiterlesen …

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadtwerke Halle | Aktuelles

Am Freitag, 20. Oktober, wird der Gimritzer Damm zwischen Rennbahnkreuz und Saaleaue etwa 13 Uhr für den Kfz-Verkehr wieder freigegeben. 

Weiterlesen …

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Fraunhofer-Instituts | Aktuelles

Wie informativ können 10 Minuten sein? Und wie unterhaltsam? Diese Frage beantworten drei Nachwuchswissenschaftler beim Science Slam des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS am 21. Oktober um 19:30 Uhr in Halle (Saale). Sie stellen in kurzen, witzigen Vorträgen ihre Forschungsarbeit vor. Das Publikum stimmt am Ende darüber ab, wer sich am besten präsentiert hat.

Weiterlesen …

17.10.2017 von Martin Schramme

Wohnungsmarkt | Aktuelles

Nach Hallelife-Informationen herrschen auf Halles Wohnungsmarkt Angebotsengpässe, die vor allem den vielen Menschen in prekären Lebensverhältnissen zum Verhängnis werden. Das Jobcenter Halle gibt sehr enge Grenzen vor für Wohnfläche und Miete abhängig von der Anzahl Personen im Haushalt. Selbst bei den kommunalen Wohnungsunternehmen HWG und GWG sind kaum noch Wohnungen zu finden, die der aktuellen Hartz IV-Miettabelle entsprechen. Die Preise sind explodiert. 

Weiterlesen …

17.10.2017 von Martin Schramme

Lehrermangel | Aktuelles

In Sachsen-Anhalt fehlen Lehrer. Das ist schon länger so, weswegen Bildungsminister Marco Tullner (CDU) massiv in der Kritik steht. Zahlreiche Unterrichtsstunden fallen aus und vielfach sind die vorhandenen Lehrer überlastet. Hinzu kommt ein weiter zunehmender Druck, da immer mehr Bestandslehrer in ein Alter kommen, wo sie entweder regulär oder erschöpft den Dienst quittieren.

Weiterlesen …