Wenn man nicht mehr lächeln kann

Zahnmedizin | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Es gibt kaum Faktoren, die in direkter Kommunikation so eine große Rolle spielen wie unsere Gesichtsausdrücke. Unsere Mimik vermittelt dem Gesprächspartner weit mehr als nur die Worte, die wir aussprechen; sie verrät, wie wir uns fühlen, wie wir zu dem, was wir in Worte fassen, tatsächlich stehen, und sie trägt stark dazu bei, wie gut Aussagen und Vorschläge auch von unserem Gegenüber entgegengenommen werden. 

Der gleiche Satz kann komplett anders bei uns ankommen, je nachdem, ob er von einer Person mit einem erfreuten und freundlichen Gesicht ausgesprochen wird, oder aber von einer Person mit mürrischem und zornigem Ausdruck. Ebenso zeigen Studien, dass Menschen allgemeinen Ideen wesentlich offener gegenüber stehen, wenn sie von einem gut aussehenden Gesicht wiedergegeben werden, als von einem unbemerkbaren oder gar abstoßenden, was insbesondere auch bei Werbung und Wahlkämpfen viel ausgenutzt wird.

Personen mit stark beschädigten, visuell abstoßenden oder gar nicht vorhandenen Zähnen kämpfen in diesem Bereich mit starken Nachteilen. Probleme, ein einladendes Lächeln zu zeigen, oder reguläre Sätze verständlich auszudrücken, haben oft große Auswirkungen darauf, wie man als Mensch wahrgenommen wird. Zähne spielen insbesondere bei einer freundlichen Ausstrahlung eine große Rolle; eine saubere weiße Zahnreihe ist schließlich das Standardbild eines hübschen Lächelns, und für Personen mit chronischen Zahnproblemen ist es oftmals extrem schwer auf andere Menschen einladend zu wirken.

Hierbei können Zahnimplantate sehr helfen. Behandlungen wie zum Beispiel die All on Four Prozedur helfen Menschen mit großen Zahnschäden wieder eine freundliche Ausstrahlung zu bekommen. Die “All on 4”-Behandlung ersetzt das komplette Gebiss mit 4 Implantaten in nur einem einzigen Behandlungstag, zu einem weit günstigeren Preis als Alternativprozeduren, die weit komplizierter ablaufen und keine volle Lösung bieten. “All on 4” hilft gerade Leuten mit großen Zahnproblemen dabei, nicht mehr mit schweren Nachteilen im sozialen Leben zu kämpfen, die sich soweit unterbewusst abspielen, dass sie von Personen ohne Zahnproblemen nur schwer nachvollzogen werden können; tatsächlich erhöht sich die Lebensqualität und Zufriedenheit der Patienten oft in sehr starkem Ausmaß. Zudem fühlen sich die Implantate auch für den Patienten selbst wie authentische Zähne an.

 

Dank modernen Fortschritten in der Medizin sind Menschen mit gesundheitlichen und körperlichen Schäden immer mehr in der Lage, normale Leben zu führen und auch keine Beeinträchtigungen im Sozialleben zu erfahren. Die weitergehenden Effekte von solchen Schwächen sind oftmals nicht offensichtlich oder sogar komplett unsichtbar, was weiterführend zu einem Spalt zwischen gesunden und beeinträchtigten Menschen führen kann; wie groß die Auswirkungen davon sind, nicht mehr richtig lächeln zu können, ist für viele Menschen gar nicht vorstellbar. Mit Verständnis und den richtigen medizinischen Behandlungen kann dem aber durchaus Einhalt geboten werden, sodass Leute die ohnehin am meisten mit Schmerzen zu kämpfen haben nicht zusätzlich noch gesellschaftlich darunter leiden.

Beitrag Teilen

Zurück