Stadtrat Dr. Sven Thomas bezieht Stellung zur Impf-Praxis

Hauptsache Halle | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Die Coronavirus-Impfverordnung erregt zurzeit die Gemüter. Nicht erst seitdem bekannt wurde, dass im Norden Sachsen-Anhalts Polizisten die neuen Impfstoffe verabreicht bekamen, wird die Frage heftig diskutiert, wer zuerst geimpft werden sollte.

Dr. Sven Thomas, Mitglied der Fraktion Hauptsache Halle, spricht sich dafür aus, dass – solange nicht ausreichend Impfstoffe für alle verfügbar sind – zuerst jene Personen mit dem höchsten Ansteckungsrisiko geimpft werden sollten und das seien Ärzte und Rettungskräfte, aber auch Polizei und Feuerwehr. „Es ist eine schwere, aber notwendige Entscheidung, die getroffen werden muss. Wir müssen die Menschen, die an vorderster Front stehen, die das Rückgrat der Gesellschaft bilden, indem sie die öffentliche Ordnung aufrechterhalten, schützen“, meint Sven Thomas. „Das betrifft insbesondere auch die Verwendung angebrochener Chargen von Impfstoffen, die grundsätzlich zugunsten der Helfer in den Impfzentren ‚verimpft‘ werden sollten“. In diesem Kontext dürften auch die Lehrer und Kita-Erzieher, die laut einer aktuellen Studie der AOK am häufigsten erkranken, nicht vergessen werden. Ihnen sollte ebenfalls höchste Priorität beim Impfen eingeräumt werden.

Beitrag Teilen

Zurück