Praxistipps aus erster Hand zum Tag für pflegende Angehörige

St. Elisabeth und St. Barbara | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Pflegende Angehörige stehen im Alltag häufig vor Herausforderungen, die sie aufgrund mangelnder Pflegeerfahrung oder fehlender Beratung nur unzureichend bewältigen können. Der Tag für pflegende Angehörige, den das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) bereits zum zweiten Mal ausrichtet, bietet Rat und konkrete Tipps für die Praxis. Am Samstag, dem 23. Februar zwischen 11 und 17 Uhr, können sich Interessierte im Krankenhaus St. Elisabeth an der Mauerstraße 5 von Pflegeprofis informieren und schulen lassen.

Neben den beiden Impulsvorträgen „Seelische Belastung im Pflegealltag“ und „Alltag mit Demenz“ sowie verschiedenen Workshops lädt ein „Markt der Möglichkeiten“ im Foyer des Krankenhauses, in der Kapelle und in der Physiotherapeutischen Abteilung zum Dialog mit den Pflegeprofis des Krankenhauses und anderen pflegenden Angehörigen ein. Vom richtigen Umgang mit bettlägerigen Patienten, über Informationen zu Schmerz, Inkontinenz und Wundversorgung, Ernährung und Hygiene bis hin zu Erste-Hilfe-Maßnahmen steht an den verschiedenen Stationen kompetente Unterstützung bereit. Blutzucker- und Blutdruck-Checks geben erste Auskunft über die persönliche körperliche Verfassung – inklusive einer kompetenten Beratung, was jeder für sich mit einfachen Mitteln verbessern kann. Wer erleben möchte, wie sich ein hohes Lebensalter körperlich anfühlen kann, probiert GERT, den Alterssimulationszug, aus.

Zusätzlich stehen geschulte Ansprechpartner für ganz individuelle Fragen zu den Themen Vollmacht, Patientenverfügung und sinnvolle Hilfsmittel zur Verfügung.

Für ein Imbissangebot mit Getränken zur Stärkung der Besucher ist gesorgt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Das vollständige Programm der Veranstaltung ist unter wwww.krankenhaus-halle-saale.de – Krankenhaus – Termine und Presse einsehbar.

Beitrag Teilen

Zurück