40 Neuinfektionen - 7-Tage-Inzidenz in Halle bei 199,83

Halle (Saale) | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Die tagesaktuellen Informationen zum Corona-Infektionsgeschehen - 40 Neuinfektionen in Halle - 7-Tages-Inzidenz jetzt bei 199,83

5. April 2021: Tagesaktuelle Informationen zum Corona-Infektionsgeschehen in der Stadt Halle (Saale):

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: Am gestrigen Ostersonntag haben wir mit den mobilen Impfteams 342 Impfungen bei nicht mobilen Seniorinnen und Senioren durchgeführt.

Insgesamt bisher durchgeführte Impfungen: 54.567 (+342); davon Erstimpfungen: 38.838 (+342); Zweitimpfungen: 15.729 (+/-0)

Impfquote bezogen auf Erstimpfungen: 16,2 %
Impfquote bezogen auf Zweitimpfungen: 6,6 %

Die Impfungen werden am heutigen Ostermontag im Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße fortgeführt. Geimpft werden Berechtigte der beiden höchsten Impfkategorien nach den §§ 2 und 3 der Corona-Impfverordnung.

Darüber hinaus hat die Stadt 4.700 AstraZeneca-Impfdosen erhalten. Die Termine werden morgen, Dienstag, ab 18 Uhr über die Nummer 116117 und über die Internetseite www.impfterminservice.de freigeschaltet. Die Impfungen finden von Donnerstag, 8. April, bis Dienstag 13. April statt.

2.  Neuinfektionen in der Stadt: 40 (-1); 7-Tage-Inzidenz: 199,83 (+8,38)

3.  Infizierte in der Stadt: 1.146 (-25)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 133 (+7); im Krankenhaus behandelte Hallenser: 93 (+5); davon Intensivbehandlungen: 24 (+/-0)
Die Ampel steht auf gelb.

5. Zahl der Toten: zu beklagen 295 (+1); mit dem Virus gestorben: 198 (+1); an dem Virus gestorben: 97 (+/-0)

Leider müssen wir heute über einen weiteren Todesfall berichten: Mit Corona ist ein 102-jähriger Mann gestorben.

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 249 (-104); davon kostenlose Schnelltests: 120; davon fielen zwei Tests positiv aus.

Das Testzentrum in der Magdeburger Straße ist auch am heutigen Ostermontag von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Anrufe am Bürgertelefon: 59 (-145)

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

91 Kontrollen insgesamt; im Einzelnen: 30 Geschäfte, 8 Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen, 7 Quarantäne-Kontrollen, 36 Haltestellen, 10 bekannte Personen-Treffpunkte. Es gab sechs Verstöße gegen Ladenöffnungszeiten.

 

III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

 

Infizierte gesamt Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Impfquote Genesene gesamt
9.264 (+40) 295 (+1) 3,2 % 16,2 % *
6,6 % **
7.812 (+64)

 

* Wert bezieht sich auf Erstimpfungen
** Wert bezieht sich auf Zweitimpfungen

Verdopplungszeitraum: 86 Tage (+1)

R-Wert: 0,71 (-0,02)

Die Altersaufteilung der 40 Neuinfektionen (24 Frauen, 16 Männer):
Unter 18 Jahre: 7
19-29 Jahre: 5
30-49 Jahre: 13
50-69 Jahre: 10
Über 70 Jahre: 5

 

IV. Ergebnisse zu den 41 Infektionsquellen des gestrigen Tages:

Privates Umfeld: 30 Neuinfektionen (73,17 %);
Berufliches Umfeld: 4 Neuinfektionen (9,76 %);
Alten- und Pflegebereich: 1 Neuinfektion (2,44 %);
Medizinischer Bereich: 4 Neuinfektionen (9,76 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU): 2 Neuinfektionen (4,88 %)
Die Kontakte konnten vollständig nachverfolgt werden.

 

V. Zu den weiterführenden Maßnahmen:

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Ostermontag in Halle (Saale) den zweiten Tag bei einem Wert knapp unter 200. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand: „Die Zahlen sind wenig aussagekräftig. Viele Kommunen haben ihre Berichterstattung über die Oster-Feiertage ausgesetzt. Außerdem werden über die Feiertage erfahrungsgemäß weniger Tests gemacht. Auch nach Aussage des Robert-Koch-Instituts können die Zahlen erst wieder ab Mitte der nächsten Woche als repräsentativ erachtet werden. Aus den aktuellen Zahlen kann deshalb leider noch nicht geschlossen werden, dass das Infektionsgeschehen zurückgeht. Der Katastrophenschutz-Stab folgt dem gegenteiligen Rechtsakt aus § 13 Abs. 3 der 11. Eindämmungsverordnung des Landes, dass die geltenden Regeln so lange in Kraft bleiben, bis der Wert von 200 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.“

Zur Ausgangsbeschränkung sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand: „Ich danke allen Hallenserinnen und Hallenser, dass sie über Ostern so verantwortungsbewusst gehandelt haben und zu Hause geblieben sind."

 

Für alle Fragen zum Thema Corona können Sie die Hotline des Fachbereichs Gesundheit kontaktieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wochentags von 8 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 16 Uhr erreichbar unter der Rufnummer 0345 / 221-3238 oder per E-Mail an corona@halle.de

Stadt Halle (Saale)

Beitrag Teilen

Zurück