Damit Kinder gesünder aufwachsen

Fotos: Kita Mäuseland - Virginie Kossek
Gesundheitsförderung | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Frankleben – Die Kindertagesstätte „Mäuseland“, Weißenfelser Str. 2 in Frankleben, nimmt ab sofort am AOK-Gesundheitsförderungsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“ teil. Der Start von „JolinchenKids erfolgte im Rahmen eines kleinen Kita-Programms am 11.04.2019 um 9.00 Uhr in der Kita. Das Programm der AOK Sachsen-Anhalt läuft über drei Jahre. Es richtet sich an drei- bis sechsjährige Kinder und soll ihnen eine gesunde Lebensweise vermitteln. Auch die Gesundheit der  Erzieherinnen liegt dabei im Fokus.

Vorgesehen ist, dass die Kita Schritt für Schritt alle fünf Module des Programms – Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden, Elternpartizipation und Erzieherinnengesundheit – in den Kita-Alltag verankert. Erzieher und Eltern und werden dabei eng in die Planung und Umsetzung der einzelnen Schritte eingebunden. „Die AOK unterstützt dabei mit Lernmaterialen und Fachwissen. Kinder, Eltern und Erzieher wollen wir so für einen gesunden Lebensstil begeistern“, sagt Heike Karpe, Koordinatorin Prävention bei der AOK Sachsen-Anhalt.

„Es ist eine große Hilfe, dass dass die AOK Sachsen-Anhalt uns dabei unterstützt, unsere Kita noch gesünder zu machen”, sagt Erika Häntze, Hortleiterin der Kita „Mäuseland“. Insbesondere, da vor allem auch die Rahmenbedingungen vor Ort berücksichtigt werden und die körperliche und seelische Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher einen wichtiger Baustein darstellen. „Der Arbeitsplatz Kita bringt viele Belastungen mit sich, z. B. wenn es um ungünstige Körperhaltungen, hohe Lärmpegel oder Zeitdruck geht. Neben Workshops gibt es auch Kurs- und Beratungsangebote zur Förderung der Gesundheit von unseren Erzieherinnen und Erzieher“, so die Leiterin weiter.

 

 

„JolinchenKids“ nutzt die prägende Kindheitsphase, um frühzeitig die Weichen für ein gesundes Aufwachsen zu stellen. Neben gesunder Ernährung und vielseitiger Bewegung steht vor allem das seelische Wohlbefinden der Kinder im Vordergrund.

 

„Wenn Kinder über ausreichende psychische Widerstandskräfte verfügen, können sie sich selbst unter belastenden Bedingungen gut entwickeln“, so Heike Karpe, AOK-Koordinatorin für Prävention.

 

Vertragsunterzeichnung von AOK-Jolinchen Kids

Erika Häntze, Hortleiterin der KITA „Mäuseland“, Steffen Schmitz, Bürgermeister der Stadt Braunsbedra, Heike Karpe, Koordinatorin Prävention bei der AOK Sachsen-Anhalt, Danny Gebler, Verantwortlicher der Kindereinrichtungen/Schulen der Stadt Braunsbedra.

 

Seit dem Start 2014 haben an „JolinchenKids“ landesweit 73 Kitas teilgenommen. Rund 4.900 Kinder, 900 Erzieher und 6.000 Eltern       konnten so bislang erreicht werden. Aktuell werden 44 Einrichtungen         von der AOK Sachsen-Anhalt  betreut. Weitere 14 werden in diesem Jahr dazukommen.

 

 

Weitere  Informationen zu den Familienangebote der AOK Sachsen-Anhalt unter https://san.aok.de/familie/

Weitere Informationen zu „JolinchenKids“ unter: https://www.aok.de/pk/sachsen-anhalt/inhalt/jolinchenkids-fit-und- gesund-in-der-kita-13

Beitrag Teilen

Zurück