Christliche Akademie ist „Schule mit Courage“

Gesundheits- und Pflegeberufe | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Die Christliche Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe (CAGP) ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. In einer digitalen Feierstunde wurde der halleschen Aus- und Fortbildungseinrichtung vom größten Schulnetzwerk Deutschlands der Titel verliehen, mit dem eine besondere Selbstverpflichtung zum Einsatz gegen Ausgrenzung verbunden ist. Die Urkunde wurde auf der digitalen Veranstaltung symbolisch von Cornelia Habisch und Martin Hanusch von der Landeskoordination Sachsen-Anhalt des Netzwerks überreicht. Damit ist die Christliche Akademie die 150. Titelschule im Land Sachsen-Anhalt.

Zuletzt hatte ein Kurs mit 24 Auszubildenden an einem Projekttag zu Information und Aufklärung über die Themen Flucht, Asyl und Integration teilgenommen und so den Startschuss für ein noch sichtbareres Engagement der CAGP gegen die gruppenbezogene Ablehnung von Menschen gegeben. Besonders für die Teilnahme am Netzwerk eingesetzt hatten sich der ehemalige und der amtierende Auszubildendensprecher der CAGP, Simon Rogge und Max Kluge.

Cornelia Habisch, zugleich stellvertretende Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt, richtete einen herzlichen Gruß an die mehr als 40 Teilnehmenden: „Es ist zwar eher ungewöhnlich, dass nicht die ganze Schule mitfeiern kann, aber ungewöhnliche Zeiten verlangen eben ungewöhnliche Maßnahmen. Wir hoffen, dass wir zusammen mit der Christlichen Akademie im Sommer ein größeres Fest nachholen zu können, um den couragierten Einsatz gegen Rassismus und das Projekt ‚Fakten gegen Populismus‘ würdigen zu können“

Begleitet und gefördert wird das Engagement in der Christlichen Akademie bereits seit dem vergangenen Jahr vom Bundestagsabgeordneten Dr. Karamba Diaby (SPD), der ebenfalls an der digitalen Feierstunde teilnahm.

Axinia Schwätzer, Geschäftsführerin der CAGP, sprach den impulsgebenden Auszubildenden ihren Dank aus: „Die Christliche Akademie setzt heute ein starkes Zeichen. Unsere Auszubildenden, aber auch alle Mitarbeitenden, setzen sich aus Überzeugung für die Förderung der Menschenrechte und gegen Ausgrenzung ein. Dies ist ein wichtiger Grundpfeiler des christlichen Glaubens und Handelns. Ich bin stolz auf Sie und danke Ihnen von Herzen für Ihr Engagement, Ihre Meinungen und Ihre Ideen.“ Andrea Nutz als Pädagogische Leiterin Ausbildung verwies ergänzend auf die immer breitere kulturelle Vielfalt an der Akademie. Wichtig sei es daher, Stärken von jungen Berufstätigen mit Migrationshintergrund, zum Beispiel im Bereich der Mehrsprachigkeit, bewusst zu fördern.

Beitrag Teilen

Zurück