AOK-Kuscheltiertradition erfreut kleine Patienten auf Kinderstationen der Kliniken

Foto Archiv 2016
Weihnachten | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Freude verschenken und Gutes tun – unter diesem Motto sammelt die AOK Sachsen-Anhalt seit 01.12.2017 auf bestimmten Weihnachtsmärkten in der Region für kranke Kinder. Die Spenden sollen damit den Klinikclowns zugutekommen.

Für eine Spende von 5 Euro bekommt jeder Besucher am AOK-Stand ein „Jolinchen“-Handpuppe, und ein anderes Plüschtier spendet er damit automatisch an Kinder in den Krankenhäusern Sachsen-Anhalts.

In der Advents-und Weihnachtszeit freut sich die Familie auf das Zusammensein im Kreise der Lieben, um gemeinsam zu spielen, zu basteln, Plätzchen zu backen oder etwas zu unternehmen. Leider können nicht alle Kinder diese besinnliche Zeit genießen, da sie aus gesundheitlichen Gründen die Adventszeit in der Klinik verbringen müssen.

Seit 23 Jahren hält die AOK Sachsen-Anhalt an der Tradition fest, kleinen Patienten einen adventlichen Gruß ins Krankenhaus zu überbringen. Nächste Woche wird die AOK die Kinderstation des Universitätsklinikums Halle (Saale) besuchen.

„Wir überraschen kranke Kinder im Krankenhaus mit unseren Kuscheltieren, um ihnen ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit sollen sie die Krankheit für einen Augenblick vergessen machen und so ein klein wenig zum Heilungsprozess beitragen“, erläutert Michael Schwarze, Regionalsprecher der AOK Sachsen-Anhalt.“

Beitrag Teilen

Zurück