Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

Corona-Pandemie | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Für alle Fragen zum Thema Corona können Sie die Hotline des Fachbereichs Gesundheit kontaktieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wochentags von 8 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 16 Uhr erreichbar unter der Rufnummer 0345 / 221-3238 oder per E-Mail an corona@halle.de

3. März 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand hat in einem Video-Statement über die tagesaktuelle Corona-Lage berichtet.

Das Video finden Sie auf www.halle.de in der Rubrik „Aktuelle Clips“ und auf dem YouTube-Kanal der Stadt Halle (Saale).

 

I. Zum Impf-Fortschritt:

1. Wir haben gestern 866 Impfungen im Impfzentrum sowie in den Alten- und Pflegeheimen durchgeführt.

Heute sind rund 1.000 Impfungen im Impfzentrum geplant, darunter 600 Über-80-Jährige, die über die Stadtverwaltung ihre Termine erhalten haben. Hinzu kommen rund 300 Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen. Die mobilen Teams sind unterwegs in folgenden Alten- und Pflegeheimen:

  • Hallescher Pflegedienst, Seniorenheim am Tulpenbrunnen
  • Schwester Kissolewski, Thomasiusstr.19
  • WG Demenz, Telemannstr.1, Volkssolidarität
  • WG Demenz, Weißenfelser Str.49, Volkssolidarität
  • Volkssolidarität, Tagespflege Trothaer Str.72
  • Volkssolidarität, Tagespflege Südstraße 63
  • Volkssolidarität, Hettstedter Str. 1
  • Volkssolidarität, SSZ Böllberg

Insgesamt bisher durchgeführte Impfungen: 23.797 (+866) 
davon Erstimpfungen: 17.218 (+486)
Zweitimpfungen: 6.579 (+380)

Damit liegt die Impfquote in der Stadt Halle nun bei 7,2%, der Landesschnitt liegt bei 4,8%, der Bundesschnitt bei 5,3.

Gestern haben wir eine weitere Lieferung mit Impfstoff erhalten: 2.340 Dosen von Biontech sowie 1.500 Dosen von Astra Zeneca.

Je nach Umfang der weiteren Impfstofflieferung rechnen wir damit, dass wir gegen Ende der kommenden Woche alle Impfungen in der höchsten Prioritätsgruppe abgeschlossen haben werden. Aktuell sind noch rund 7.700 Impfungen für Über-80-Jährige offen.


2.  Neuinfektionen in der Stadt: 47 (+6);
7-Tage-Inzidenz: 118,14 (-3,77)

3.  Infizierte in der Stadt: 559 (+10)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 101 (-2);
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 85 (-3);
davon Intensivbehandlungen: 14 (-1)

Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht weiterhin auf gelb.


5. Zahl der Toten: zu beklagen 261 (+/-0);
mit dem Virus gestorben: 174 (+/-0);
an dem Virus gestorben: 87 (+/-0)

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 352 (-192);
davon Schnelltests: 82 (-37); zwei Tests fielen positiv aus. Hier wurden PCR-Tests zur Überprüfung durchgeführt.


II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

120 Kontrollen insgesamt
im Einzelnen: 14 Geschäfte, 1 Hotel, 2 Wettbüros, 1 Fitnessstudio, 16 Parkanlagen, 5 Gaststätten, 4 Quarantäne-Kontrollen, 62 Haltestellen, 15 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.

 
III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:
 

Infizierte gesamt Todesfälle Quote Todesfälle
(% der Infizierten)
Impfquote Genesene gesamt
7.259 (+47) 261 (+/-0) 3,6 % 7,2 % * 6.439 (+37)

* Impfquote bezieht sich auf den Teil der Bevölkerung, der zumindest die Erstimpfung erhalten hat.

Verdopplungszeitraum: 63 Tage (+1)
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)

R-Wert: 1,85 (+0,46)


Die Altersaufteilung der 47 Neuinfektionen (18 Frauen, 29 Männer):
 

Unter 18 Jahre 15
19-29 Jahre 6
30-49 Jahre 12
50-69 Jahre 11
Über 70 Jahre 3


IV. Ergebnisse zu den 41 Infektionsquellen des gestrigen Tages:

Privates Umfeld: 32 Neuinfektionen (78 %);
Berufliches Umfeld: 1 Neuinfektionen (2,5 %);
Alten- und Pflegebereich: 0 Neuinfektionen (0 %);
Medizinischer Bereich: 5 Neuinfektionen (12 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU): 3 Neuinfektionen (7,5 %)

Die Kontakte konnten vollständig nachverfolgt werden.

 
V. Zur allgemeinen Situation an Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen:

Zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichts am Montag hat das Land Schnelltests für Lehrkräfte an die Schulen ausgeliefert. Die Auslieferung erfolgte für Halle zentral über die BbS I. Die Schulen waren angehalten, ihre Testkits dort selbst abzuholen.

Uns als Stadt liegen leider keine Zahlen vor, welche Schulen, wie viele Tests erhalten haben. Um einen Überblick zu erhalten, haben wir die Schulen zum Testverhalten abgefragt, dabei hat sich ein differenziertes Bild gezeigt.

In 16 Schulen haben weniger als zehn Prozent der Lehrkräfte den freiwilligen Test in Anspruch genommen, sechs Schulen haben eine Inanspruchnahme von über 75 Prozent gemeldet. Teilweise haben Lehrkräfte Testungen abgelehnt, weil kein qualifiziertes Personal zur Verfügung stand.

Über die Landeslieferung hinaus haben wir als Stadt die auf Gesundheit und Körperpflege spezialisierte BbS V mit Schnelltests beliefert. Hier werden die Testungen in Eigenregie durchgeführt. Die Stadt hat der BbS V 1.010 Schnelltests zur Verfügung gestellt. 60 weitere Schnelltests wurden an das Landesbildungszentrum für Körperbehinderte ausgeliefert.

Bei allen Testungen in den Schulen der Stadt gab es bisher nur einen positiven Test an einer Grundschule. Ob hier gesonderte Maßnahmen erforderlich sind, wird derzeit vom Fachbereich Gesundheit geprüft.

In den vergangenen Tagen haben wir zudem die Impfbereitschaft des in den Schulen tätigen Personals abgefragt. Die Ergebnisse laufen aktuell ein, wir werden darüber in den kommenden Tagen berichten. Je nach Verfügbarkeit von Impfstoff können wir vermutlich Ende kommender Woche mit der Impfung beginnen. Auch hierzu werden wir informieren, sobald gesicherte Erkenntnis über die Impfstofflieferungen vorliegen.

Aktuell gibt es in 16 Gemeinschaftseinrichtungen ein Infektionsgeschehen, nur im Fall der Kita Sonnenhaus lässt sich ein Hotspot erkennen. Hier sind 15 Kinder und 14 Erzieher positiv getestet worden. Zudem wurde die britische Virus-Mutante nachgewiesen. Einen solchen Mutations-Nachweis gibt es auch in der Kita Goldener Gockel.


VI. Zum Thema Schülertransport Lessingschule:

Die Schüler der Lessing-Grundschule werden aktuell im Ausweichquartier am Holzplatz unterrichtet. Dafür wird für die 311 Schülerinnen und Schüler ein Bustransfer angeboten. Es kommen drei Gelenkbusse der Havag zum Einsatz. Diese verfügen über je 63 Sitzplätze und 45 Stehplätze, insgesamt also 108 Plätze pro Fahrzeug. Somit stehen insgesamt 324 Plätze zur Verfügung. Laut aktueller Eindämmungsverordnung sind für den ÖPNV keine Abstandsregeln vorgesehen, es besteht allerdings Maskenpflicht. Sollten zusätzliche Kapazitäten erforderlich sein, werden diese von der Stadt bei der HAVAG bestellt. Dies ist gegenwärtig nicht geplant.


VII. Zum Thema Impfung für Härtefälle:

Zwischen dem Gesundheitsministerium des Landes und dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ist eine Vereinbarung über die medizinische Beurteilung von Einzelfällen geschlossen worden, die nicht ausdrücklich in der Bundesimpfverordnung berücksichtigt sind. Beim MDK wird eine individuelle ärztliche Beurteilung von Einzelfällen vorgenommen werden, wenn aufgrund von schwerwiegenden Erkrankungen ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Corona-Infektion besteht.

Ein Formular zur Prüfung solcher Härtefälle ist auf den Internetseiten des Ministeriums und des MDK eingestellt, wir werden es auch auf unserer Homepage www.halle.de zur Verfügung stellen. Dieses Formular muss an den MDK gesendet werden.


VIII. Zur neuen Eindämmungsverordnung:

Aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte, die den siebten Tag in Folge über 100 liegen, haben wir die städtische Eindämmungsverordnung ein drittes Mal verändert. Wir kehren nun zu der Regelung zurück, die schon zuvor bei der Inzidenz über 100 gegriffen hat. Konkret ist nun die Nutzung von Bolzplätzen und Skateranlagen wieder untersagt.

Den Wortlaut der Eindämmungsverordnung finden Sie unter den folgenden Links:

 

Stadt Halle (Saale)

Beitrag Teilen

Zurück