5. Trommelfloh-Familienkulturtag in Halle

St. Elisabeth und St. Barbara | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Zum fünften Mal lädt das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, gemeinsam mit dem bekannten Musiker, Autor und Kinderliedermacher Maxim Wartenberg, am 14. September zum „TrommelflohFamilienkulturtag“ (FaKuTa) ein. Ab 14 Uhr öffnet der FaKuTa 2019 an der Barbarastraße 4 in Halle seine Tore und begeistert die Besucher mit Musik und spielerischen Mitmach-Aktionen auf mehreren Aktionsflächen im ehemaligen Klostergarten.

An diesem Tag verwandelt sich der Garten des Krankenhausstandorts St. Barbara erneut in ein buntes Aktionsgelände für Kinder und ihre Familien aus Halle und Umgebung. Maxim Wartenberg, der mit dem Programm „Maxim Wartenberg und sein Trommelfloh“ bundesweit erfolgreich auftritt, lädt mit seiner Band zum großen Mitmach-Konzert auf der Showbühne ein. Außerdem können Kinder mit mitgebrachter Blockflöte oder Trommel, durch Tanzen, Singen oder eine andere Darbietung die „offene Bühne“ erobern. Nicht die Perfektion, sondern der Spaß steht hier im Vordergrund. Anschließend findet der Workshop „Trommelfloh Beats“ statt, bei dem die Kinder ihr Rhythmusgefühl zeigen und sich kreativ austoben.

Der Mitmach-Zirkus mit „Trommelfloh-Power-Jongleur“ Daniel zeigt faszinierende JonglageTricks und bietet Gelegenheit zum Jonglieren, Balancieren und Diabolo-Spielen. In diesem Jahr wieder mit dabei: Der Fakuta, das liebenswerte Maskottchen aus der Kinderund Jugendmedizin, wird in Lebensgröße für die Kinder da sein. Zum ersten Mal bringt Fakuta seine Freundin – die Biene Polli mit. Ganz viele Kinder hatten sich an dem Aufruf beteiligt, einen Namen für die Biene zu finden.

Auch das Rahmenprogramm lässt Kinder- und Elternherzen höher schlagen. Ein echtes Rettungsfahrzeug kann besichtigt werden. Zahlreiche Bastel-, Schmink- und Geschicklichkeitsstationen und eine Hüpfburg laden zum Toben, Spielen und Ausprobieren ein. Der FaKuTa 2019 verspricht einen aufregenden Nachmittag für Kinder und ihre Familien bei jedem Wetter. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Beitrag Teilen

Zurück