Sonnenschutzkindergarten in Tollwitz mit dem "SunPass" zertifiziert

SunPass Grafik: SAKG
SAKG | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Geschafft: Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft (SAKG) zertifizierte am 10. Mai 2019 gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Halle die Kindertagesstätte Schneckenberg in Tollwitz bei Bad Dürrenberg mit dem „SunPass“, als Sonnenschutzkindergarten nach den Richtlinien der Europäischen Hautkrebsstiftung – nunmehr weit mehr als 20 Kitas in Sachsen-Anhalt.

Als einer der Hauptrisikofaktoren für den schwarzen Hautkrebs gilt zu viel Sonne im Kindesalter. Die Präventionskampagne „SunPass - gesunder Sonnenspaß für Kinder“ der Europäischen Hautkrebsstiftung (ESCF) und der SAKG setzt deshalb bereits bei den Jüngsten an. In den Sonnenschutzkindergärten des Präventionsprojektes lernen sie spielerisch, sich wirksam vor der Sonne zu schützen.

Der Spielplatz des Sonnenschutzkindergartens bietet guten Schutz vor zu viel Sonne; außerdem treffen die Kinder dort auf geschulte Erzieher und Erzieherinnen, die ihnen zeigen, wie sie sich mit Sonnencremes und der entsprechenden Kleidung schützen können. Auch die Aufklärung der Eltern spielt dabei eine wichtige Rolle. Regelmäßige Überprüfungen der Umsetzung dieser Anforderungen stellen die Qualität eines Sonnenschutzkindergartens auch zukünftig sicher.

„Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Krebsgesellschaft und wir freuen uns deshalb sehr, dass durch die gemeinsame Initiative mit der europäischen Hautkrebsstiftung und durch die regionale Unterstützung der Wirtschaftsjunioren Halle Sonnenschutzkindergärten entstehen können,“ erklärt Sven Weise, Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V.

„Eine nachhaltige Hautkrebsprävention gelingt jedoch nur dann, wenn sich auch die Erwachsenen – Eltern und Erzieher - der Gefahr bewusst sind, die von einer zu starken Sonnenexposition oder zu viel künstlicher UV-Strahlung ausgeht", so Doreen Müller von den Wirtschaftsjunioren Halle.

Hintergrund:

Den Schwerpunkt des SunPass-Projektes bildet das Thema Hautkrebs. Mittlerweile ist dieser mit jährlich mehr als 230.000 Neuerkrankungen die häufigste Krebsart in Deutschland. Hautkrebs ist augenscheinlich eine der unterschätzten Krebserkrankungen in Deutschland. Offensichtlich sind sich viele Bundesbürger der Gefahr von ultravioletter Strahlung so nicht bewusst. Lange Zeit galt Hautkrebs als besonderes Risiko der älteren Generation.

Insbesondere Kinder benötigen Schutz: Studien haben ergeben, dass Menschen, die im Kindesalter Sonnenbrände erlitten, später ein höheres Hautkrebsrisiko haben. Weil die Hautentwicklung in jungen Jahren noch nicht abgeschlossen ist, reagieren kindliche Hautzellen wesentlich stärker auf diese Schädigungen als Erwachsenenhaut.

Mehr Informationen zum SunPass und bereits zertifizierten Kitas https://bit.ly/2VF1u8M

Beitrag Teilen

Zurück