Patientenvorlesung: „da Vinci“ – der OP-Roboter in der Urologie

Universitätsklinikum Halle | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Die roboterassistierte Chirurgie ist die konsequente Weiterentwicklung minimalinvasiver Operationstechniken, die in der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie eine lange Tradition besitzen. Das hallesche Universitätsklinikum verfügt über ein DaVinci®-Operationssystem der inzwischen dritten Generation. Angesichts der Vorteile, die dieses System dem Arzt und vor allem dem Patienten bietet, führt die Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie nahezu alle radikalen Prostataentfernungen und Operationen an der Niere roboterassistiert durch.

Sofern möglich können auch die Entfernung der Harnblase, Lymphknotenentfernungen beim Hodentumor oder die Entnahme einer Niere zur Lebendnierentransplantation mit dem DaVinci-System vorgenommen werden.

Welche Vorteile eine Operation mit Hilfe des DaVinci®-Operationssystems für den Operateur und den Patienten bietet, berichtet Oberarzt Dr. André Schumann in Rahmen der Patientenvorlesungsreihe am Donnerstag, 29. November 2018, um 17 Uhr. Die Veranstaltung, gemeinsam mit der Krankenkasse BKK Novitas organisiert, findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal, statt.

In dieser Veranstaltung informiert der Urologe über die Geschichte des OP Roboters, seine Funktionsweise und das Einsatzgebiet des Roboters in der Urologie. Gerne beantwortet der Experte Fragen zum Thema.

Hinweis: Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir um Anmeldung unter 0800 65 66 900 (kostenfrei) oder auf www.novitas-bkk.de/kassentreffen.

Beitrag Teilen

Zurück