Olga Grjasnowa und Niklas Maak lesen im Volkspark

Literatur im Volkspark | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Literatur im Volkspark mit Olga Grjasnowa, am Mittwoch, 4. April 2018 um 19.30 Uhr - Gott ist nicht schüchtern und Niklas Maak, am Donnerstag, 5. April 2018 um 19.30 Uhr mit seinem Buch Durch Manhattan einen ungewöhnlichen Blick auf New York.

Olga Grjasnowa – Gott ist nicht schüchtern

Am Mittwoch, 4. April 2018 um 19.30 Uhr liest die Autorin Olga Grjasnowa im Rahmen von Literatur im Volkspark aus ihrem aktuellen Roman „Gott ist nicht schüchtern“. Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Olga Grjasnowa. Foto: René Fietzek

Olga Grjasnowa liest im Rahmen von Literatur im Volkspark am Mittwoch, 4. April 2018 um 19.30 Uhr aus ihrem aktuellen Roman Gott ist nicht schüchtern. Darin wird die Geschichte von zwei jungen Menschen aus Syrien erzählt:

Amal feiert als junge Schauspielerin Erfolge und geht gerne auf Partys. Hammoudi will seinen Pass verlängern und dann zurück nach Paris, zu seiner Freundin, zu seiner ersten Stelle als Chirurg. Sie gehören der westlich geprägten Oberschicht an und glauben an den Arabischen Frühling. Doch dann bricht der Bürgerkrieg aus. Sie fliehen und begegnen sich in Berlin wieder. Ein intensives Buch darüber, wie Krieg Lebensentwürfe zunichtemachen kann.

Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan, ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Für ihren vielbeachteten Debütroman Der Russe ist einer, der Birken liebt wurde sie 2012 u.a. mit dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien 2014 Die juristische Unschärfe einer Ehe. Beide Romane wurden für die Bühne dramatisiert.

Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt für Burg-Studierende
Moderation: Doris Sossenheimer, Dramaturgin

 

Lesung: Niklas Maak – Durch Manhattan

Am Donnerstag, 5. April 2018 um 19.30 Uhr liest die Autor Niklas Maak im Rahmen von Literatur im Volkspark aus seinem Künstlerbuch „Durch Manhattan“. Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Niklas Maak. Foto: Andreas Hassiepen

Niklas Maak bietet im Rahmen von Literatur im Volkspark am Donnerstag, 5. April 2018 um 19.30 Uhr mit seinem Buch Durch Manhattan einen ungewöhnlichen Blick auf New York:

Er und die Künstlerin Leanne Shapton wandern von der Südspitze Manhattans bis zur Nordspitze der Insel, wo nichts mehr an den Glamour der 5th Avenue erinnert. Sie sehen gelbe Taxen, alte Backsteinfassaden, die Apple-Notfallklinik, Demonstrationen, Millionäre in ihren Bentleys. Er macht sich Notizen, sie aquarelliert. Entstanden ist ein außergewöhnliches Lese- und Künstlerbuch.

Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, ist Redakteur im Feuilleton der FAZ für Kunst und Architektur. Er war Gastprofessor für Architekturgeschichte an der Frankfurter Städelschule sowie in Harvard und wurde u.a. mit dem Henri-Nannen-Preis und dem BDA-Preis für Architekturkritik 2015 ausgezeichnet. Zuletzt erschien 2016 Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner.

 


Ort: Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt für Burg-Studierende
Moderation: Prof. Dieter Hofmann, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

 

Veranstalter: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Stadt Halle (Saale) und Volkspark Halle e.V.

Förderer: Bauverein Halle & Leuna eG, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung

Beitrag Teilen

Zurück