30 prominente Autorinnen und Autoren bei der "virtuellen Buchmesse"

MDR | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Das Programm für die "virtuelle Buchmesse" der ARD ist jetzt komplett: Katja Riemann und Joschka Fischer haben nun auch zugesagt und stellen ihre neuen Bücher vor. Unter der Federführung des MDR werden am Samstag, 14. März, insgesamt 13 Stunden Literatur per Video-Livestream im Netz, bei Facebook und auf Smart-TV gesendet sowie über ARD-Kulturradios und deren digitale Plattformen ausgestrahlt. Zugesagt haben viele prominente Autoren wie u.a. Lutz Seiler, Nora Gomringer, Greta Taubert, Josef Haslinger und Abbas Khider.

"Wir bilden den Bücherfrühling in seiner ganzen Bandbreite ab, so wie wir das auf der Messe vorhatten - nur jetzt eben virtuell. Wir bringen die Buchmesse auf die Bildschirme und das garantiert virenfrei", erklärt MDR-Literaturexpertin Katrin Schumacher, die den ganzen Tag durch das Programm begleitet. Nach Absage der Leipziger Buchmesse wegen des Coronavirus hatte die ARD beschlossen, für die Kulturbranche und für alle Bücherliebhaber eine digitale Alternative anzubieten.

Neben Nora Gomringer, Greta Taubert, Josef Haslinger und Abbas Khider erwarten die Literaturfans am Samstag von 10 bis 23 Uhr unter anderen Gespräche mit Katja Riemann, Ingo Schulze, Joschka Fischer, Hans-Joachim Maaz, Stefan Wolle, Nadia Budde, Paula Irmschler, Stephan Ludwig, Valerie Schönian, Jan Wenzel, Tom Kummer oder Marina Frenk. Auch Literaturkritiker Denis Scheck verlegt die Messeausgabe seiner ARD-Sendung "Best of Druckfrisch" in diesem Jahr ins Studio und kommentiert dort die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. Ab 20 Uhr startet dann die ARD-Radio-Kulturnacht u.a. mit Lutz Seiler, Bov Bjerg, Birgit Birnbacher, Kerstin Hensel. Die dreistündige Literatursendung wird von allen Kulturradios der ARD übertragen. Der komplette Programmablauf am 14. März ist bei buchmesse.ARD.de zu finden.

Digitale Alternative aus Halle für die ARD

Die Lesungen und Gespräche mit den Autorinnen und Autoren finden in den MDR-Hörfunkstudios in Halle statt und werden von dort via Livestream in Bild und Ton auf http://buchmesse.ARD.de, als Live-Video im Facebook-Channel von MDR KULTUR sowie im Smart-TV-Angebot des MDR-Fernsehens übertragen. Im Radio übernimmt MDR KULTUR von 10 bis 23 Uhr die "virtuelle Buchmesse" komplett in sein Tagesprogramm, stundenweise senden außerdem HR2, RBB Kultur, SR und WDR 5 das Programm aus Halle. Alle Videos können anschließend in der ARD Mediathek sowie im Online-Spezial angeschaut werden.

"Wir wollen versuchen, den Geist der Leipziger Buchmesse auch in diesem Jahr ein Stück weiterleben zu lassen, indem wir den Autoren und ihrem Publikum im Netz ein Podium bieten", betont MDR-Intendantin Karola Wille das Anliegen. Unterstützt wird die ARD-weite "virtuelle Buchmesse" vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und von der Leipziger Buchmesse.

Literatur im MDR-Fernsehen und in der ARD-Mediathek

Neben den Liveübertragungen im Netz und im Radio bietet das MDR-Fernsehen spezielle Literatursendungen an: So widmet sich das Kulturmagazin "artour" am heutigen Donnerstag, 12. März, ganz den Neuerscheinungen des Frühjahrs. Und bei "Fröhlich lesen" begrüßt Susanne Fröhlich später Ingo Schulze und Thomas Brussig als Gäste. Freitagnacht ab 00.10 Uhr wird es kriminell in der Spezialsendung "Krimi, Thriller, True Crime" und am Samstagabend, 14. März, lädt Literaturexpertin Katrin Schumacher ab 23.20 Uhr in Spezial "MDR KULTUR - Unter Büchern" vier Autorinnen aus vier Generationen zum gemeinsamen literarischen Dinner ein - und zwar Kerstin Hensel, Ulla Lenze, Lana Lux und Amanda Lasker-Berlin. Beide Spezial-Sendungen sind bereits jetzt in der ARD-Mediathek zu sehen.

Weitere Infos im Online-Spezial http://buchmesse.ARD.de bzw. http://mdrkultur.de/buchmesse

Beitrag Teilen

Zurück