Nach Absage der Leipziger Buchmesse 2020: 10. Lesefest „Halle liest mit“ ohne „Kriminacht im Landgericht“

Foto: Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH
Stadtmarketing Halle | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Aktuell werden 26 der ursprünglich 32 geplanten Lesungen im Rahmen des 10. Lesefestes „Halle liest mit“ vom 10. bis 18. März 2020 stattfinden. So haben sich die Veranstaltenden in Halle und die beteiligten Partnerverlage mit ihren AutorInnen verständigt nach Absage der diesjährigen Leipziger Buchmesse. Die bereits ausverkaufte 7. „Kriminacht im Landgericht“ muss dennoch entfallen.

Für gekaufte Karten gibt es drei Optionen. Diese können zum einen eingetauscht werden für die Krimilesung „Vier durch Vier“ mit dem schwedischen Bestseller-Autor Arne Dahl im Literaturhaus. Diese wird zeitgleich zur ursprünglich geplanten „Kriminacht im Landgericht“, am Mi., 11. März 2020, 19:00 geboten. Krimifans können ebenso die Landgericht-Karten für die „Lange Kriminacht im Literaturhaus“* am Sa., 4. April 2020, 20:00 eintauschen oder die Karten zurückgeben. Umtausch bzw. Rückgabe ist ausschließlich in Halles Tourist-Information möglich.

Planmäßig wird „Halle liest mit“ eröffnet mit „KL – Gespräch über die Unsterblichkeit“ von John von Düffel (Di., 10. März, 19:00, Literaturhaus) anlässlich der neuen Ausstellung „Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive“ im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale).

Folgende sechs Lesungen entfallen: am Mi., 11. März, 19:00, die 7. Kriminacht im Landgericht sowie zeitgleich Rimantas Kmita „Die Chroniken des Südviertels“ im Lichthaus und am Do., 12. März, 18:00, Birgit Neumann-Becker „Respekt und Anerkennung & Aufruf zum Miteinander“ im Stasi-Unterlagen-Archiv-Halle (BStU). Zwei der insgesamt fünf geplanten Lesungen im Literaturhaus Halle entfallen am Fr., 13. März, 19:00, Klaus Theweleit: „Männer-phantasien“ sowie am Sa., 14. März, 19:00, Isabell Cochet & Andreas Martens: „Die grenzenlose Comic-Dimension“. Zudem am Sa., 14. März, 20:00, die Lesung mit Markus Heitz „Die Meisterin“.    

Das aktualisierte Programm „Halle liest mit“ ist ab Freitag, 6. März 2020 online verfügbar unter www.halle-tourismus.de. Geplant waren für das neuntägige Lesefest „Halle liest mit“ 47 AutorInnen, 32 Lesungen an 22 halleschen Leseorten.

Das Lesefest „Halle liest mit“ wird dezentral und über mehrere hallesche Veranstaltende organisiert. Die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH fungiert als Vermittlerin und bündelt über die Kampagne „Halle liest mit“ das Programm. Veranstalter und beteiligte Verlagen und deren AutorInnen stehen weiterhin in engem Kontakt.  

*mit diesen drei Krimi-AutorInnen: Steintór Rasmussen, Simone Buchholz und Stephan Ludwig

 

Kartenumtausch / Rückgabe „Kriminacht im Landgericht“

Tourist-Information Halle (Saale) / Marktplatz 13 / 06108 Halle (Saale)

Tel.: 03 45-122 99 84 / E-Mail: touristinfo@stadtmarketing-halle.de

Öffnungszeiten: Mo. - Fr: 9:30 - 18:00 Uhr; Sa: 10:00 - 15:00 Uhr; Sonn- und Feiertag geschlossen

www.halle-tourismus.de / www.hallesaale.com

www.facebook.com/verliebtinhalle/ www.instagram.com/verliebtinhalle/

#leidernichtleipzig #leipziglebt / #bücherhamster

Beitrag Teilen

Zurück