Lesefest „Halle liest mit“ - Zwei Thriller-Autoren laden in Halles Universität

Foto: Thomas Ziegler Stadt Halle (Saale)
Stadtmarketing Halle | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Das Lesefest „Halle liest mit“ (noch bis 21. März 2018) präsentiert den Bestseller-Autor Sebastian Fitzek und seinen aktuellen Psychothriller „Flugangst 7A“ am Sonnabend, 17. März 2018, 19:30 Uhr, in der Aula im Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 

Karten für 5,00 Euro sind in Halles Tourist-Information Halle im Marktschlösschen (Tel.: 03 45-122 99 84, E-Mail: touristinfo@stadtmarketing-halle.de) erhältlich.

Der Autor gastiert im Rahmen der Leipziger Buchmesse in historischer Kulisse des Löwengebäudes und stellt die Geschichte seiner Romanfigur Mats Krüger aus seinem aktuellen Buch vor. Mit 17 Psychothrillern in 10 Jahren gehört Sebastian Fitzek zu Deutschlands erfolgreichsten Thriller-Autoren. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt, 2016 erhielt er den Europäischen Preis für Kriminalliteratur.
Zum Inhalt: Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt. Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen. Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin. Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet. Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen. Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben.

Mit dem portugiesischen Bestseller-Autor J.R. Dos Santos und seinem neuen Wissenschaftsthriller „Der Schlüssel des Salomon“ wird erstmals eine englische Lesung in der Reihe „Halle liest mit“ geboten am Donnerstag, 15. März 2018, um 18:00 Uhr, im Hallischen Saal (Burse zur Tulpe) der MLU Halle-Wittenberg, Universitätsplatz 5.

Santos ist portugiesischer Bestseller-Autor, TV-Moderator und Nachrichtensprecher liest gut verständlich und beantwortet nach der Lesung gern interessierten Hörern Fragen zu Quantenphysik, Teilchenexperimente im Mikrokosmos-Bereich oder auch den Unterschied zwischen Zufall und Realität.
Zum Inhalt: Im Kernforschungszentrum CERN liegt die Leiche von CIA-Direktor Frank Bellamy. Das einzige Indiz weist auf Tomás Noronha als Mörder hin. Um sein Leben zu retten, muss der berühmte Codespezialist den wahren Täter überführen. Seine Ermittlungen führen ihn in die Welt der Quantenphysik und an die Grenzen des menschlichen Wissens – dorthin, wo das Bewusstsein und das Universum miteinander verschmelzen. Ein packender Wissenschaftsthriller.

Das Lesefest „Halle liest mit“ bis 21. März 2018 ist Vorgeschmack auf die Leipziger Buchmesse (15. bis 18. März) und die Criminale (2. bis 6. Mai 2018) – Europas größter Krimi-Branchentreff mit Autorenkongress und Krimifestival in Halle. Das 9-tägige hallesche Lesefest hält bereit: 26 Lesungen (davon vier Lesungen für Kinder und Jugendliche am 15. und 16. März) mit 27 Autoren an 11 Leseorten in Halle sowie die Ausstellung „TEXT“ Teil 3 im Volkspark.
www.halle-tourismus.de

Übersicht Lesungen von „Halle liest mit“ bis Mit., 21. März 2018

Dienstag, 13. März
19:30 Uhr, Stadtbibliothek: Nele Heyse: „Hunderteins EinSatzgeschichten“, Eintritt frei

Mittwoch, 14. März

19:00 Uhr, Landgericht Halle: 5. Kriminacht (ausverkauft!)

19:30 Uhr, Literatur im Volkspark: Peter Stamm: „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“

Donnerstag, 15. März

10:00 Uhr, Literatur im Volkspark: (Lesung für Kinder):
Lucie Göpfert: „Die lange Reise vom roten Ballon“, Eintritt frei

10:00 Uhr, Stadtbibliothek, Kinderbibliothek: (Lesung für Kinder):
Albert Wendt: „Henrikes Dachgarten“, Eintritt frei

18:00 Uhr , Martin-Luther-Universität, Hallischer Saal: (Lesung auf Englisch):
J.R. Dos Santos: „Der Schlüssel des Salomon“, Eintritt frei

20:00 Uhr, Literaturhaus:
Jörg Magenau: „Bestseller. Bücher, die wir liebten – und was sie über uns verraten“

20:15 Uhr, Thalia Buchhandlung: Christina Auerswald: „Magdalene und die Saaleweiber“

Freitag, 16. März

10:00 Uhr , Stadtbibliothek, Jugendmediathek: (Lesung für Kinder- und Jugendliche):
Barbara Warning: Heimisch und doch fremd“, Eintritt frei  

10:00 Uhr, Stadtbibliothek, Kinderbibliothek: (Lesung für Kinder):
Jürgen Jankofsky: „Anna Hood“, Eintritt frei

18:00 Uhr, Halloren Schokoladenmuseum:
Sonya Kraus: „Baustelle Blödmann: Und heute bringe ich ihn um“, Eintritt frei

18:00 Uhr , Kunstmuseum Moritzburg:
Reinhard Kleist: „Der Boxer. Die wahre Geschichte des Hertzko Haft“

19:00 Uhr, Stadtmuseum Halle:
Michael Pantenius: „Johanna Elisabeth –  Fürstin, Spionin und Geliebte“, Eintritt frei

20:00 Uhr, Literaturhaus: Friedrich Christian Delius: „Die Zukunft der Schönheit“

Samstag, 17. März

11:00 Uhr, Franckesche Stiftungen: Gespräch mit Ilja Trojanow über das Reisen, Eintritt frei

19:30 Uhr , Martin-Luther-Universität, Löwengebäude, Aula: Sebastian Fitzek: Thriller „Flugangst 7a“
Kartenvorverkauf in der Tourist-Information

20:00 Uhr, Literaturhaus: Rainer Moritz: „Als der Ball noch rund war“

Viele Lesungen werden gratis geboten. Kartenverkauf sonst an der Abendkasse, außer die Fitzek-Lesung mit Kartenvorverkauf.   

Ausblick:

Literatur im Volkspark, jeweils 19:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro, Burg-Studierende frei
4. April, Olga Grjasnowa: „Gott ist nicht schüchtern“
5. April, Niklas Maak: „Durch Manhattan“
10. April, Franzobel: „Das Floß der Medusa“

Lesungen im Literaturhaus Halle, jeweils 19:00 Uhr, Eintritt: 8,00 Euro / 5,00 Euro ermäßigt
6. April, Wilhelm Bartsch: „Gotische Knoten (Zornige Gedichte)“
14. April, Angela Steidele: „Anne Lister. Eine erotische Biographie“

Beitrag Teilen

Zurück