„Ausbildungsverbund Pflege“ - Aufruf für Ideenwettbewerb

Burgenlandkreis | Arbeitswelt - Ausbildung
von hallelife.de | Redaktion

Die Ausbildung von Pflegekräften ist wichtig, dies wird gerade auch in der aktuellen Coronakrise mehr als deutlich. Viele kleinere Betriebe sind aber mit den hierfür notwendigen Arbeiten und organisatorischen Vorkehrungen überfordert. Für die Ausbildung der dringend benötigten Kräfte sind alle Betriebe – auch gerade die kleineren - unverzichtbar.

Hier setzt der Ausbildungsverbund an. Einrichtungen der Kranken-, der Kinderkrankenund der Altenpflege sowie Bildungsträger können sich bewerben, einen Ausbildungsverbund zu koordinieren. Aus dem Landesprogramm „Regionales Übergangsmanagement“ (RÜMSA) stehen für das Projekt „Ausbildungsverbund Pflege“ Fördermittel zur Verfügung. Damit soll ein Ideenwettbewerb für kreative Varianten der Förderung der Ausbildung angeregt werden.

Gefördert werden Personal- und Sachkosten, die bei der Etablierung und Koordination des Ausbildungsverbunds anfallen. Z.B. für Absprachen von Ausbildungsplänen mit anderen Praxisbetrieben sowie mit berufsbildenden Einrichtungen.

Der Burgenlandkreis sieht die Förderung der Pflege als zentral an. Er möchte die Ausbildung stärken und damit den gut ausgebildeten Nachwuchs vor allem im pflegerischen Bereich nachhaltig zu sichern. Dies soll ein Beitrag sein, dass auch zukünftige Herausforderungen wie die gesetzliche Neuordnung der Pflegeausbildung bewältigt und die Ausbildung von Fachkräften weiterhin gesichert werden können. Hierfür schreibt der Landkreis einen Ideenwettbewerb „Ausbildungsverbund Pflege“ aus und ruft dazu auf, dass sich entsprechende Einrichtungen für die Übernahme des Ausbildungsverbundes bewerben.

Die Bewerbungsfrist endet am 17. April 2020

Der Ausbildungsverbund wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Ausführliche Informationen zur Finanzierung des „Ausbildungsverbunds Pflege“, den benötigten Bewerbungsunterlagen sowie des Auswahlprozesses findet man unter:

https://www.burgenlandkreis.de/de/regionaler_arbeitskreis-arbeitsmarktpolitik.html

Beitrag Teilen

Zurück