Wie Sachsen-Anhalt den Fachkräftemangel bekämpfen kann

Virtuelle Gesprächsrunde | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Zwei Drittel der regionalen Firmen, die Arbeitsplätze neu besetzen wollen, müssen dafür lange oder sogar sehr lange suchen. Dies zeigen regelmäßige repräsentative Unternehmensbefragungen der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK). Hier ist die Landespolitik gefordert. Deshalb fragt die IHK am 18. Mai 2021 um 17.00 Uhr in einer virtuellen Gesprächsrunde zur kommenden Landtagswahl Vertreter der aussichtsreichen Parteien nach deren bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Konzepten.

Wie kommen viele Schüler besser vorbereitet zu einer Berufsausbildung?

Welche Anreize sorgen für mehr Fortbildung in den Betrieben?

Und: Wie kann Sachsen-Anhalt die qualifizierte Zuwanderung in seinen Arbeitsmarkt steigern?

 

Mit IHK-Vizepräsidentin Kerstin Kühne und Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Thomas Brockmeier diskutieren Jörg Bernstein (FDP), Oliver Kirchner (AfD), Tobias Krull (CDU), Thomas Lippmann (Die Linke), Olaf Meister (Bündnis90/Die Grünen) und Andreas Steppuhn (SPD). Interessenten können der Veranstaltung unter www.halle.ihk.de folgen: Im Suchfeld Nr. 5099752 eingeben. Fragen sind – auch schon vorab – unter der E-Mail-Adresse austausch@halle.ihk.de möglich.

Beitrag Teilen

Zurück