Rekordverdächtige Gewerbeanmeldungen in Sachsen-Anhalt - Wie schlägt man sich gegen solch hohe Konkurrenz?

Selbstständigkeit | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Allein im dritten Quartal 2021 wurden bei den zuständigen Ämtern in Sachsen-Anhalt mehr als 8.000 neue Gewerbeanmeldungen eingereicht. Das entspricht einer Zunahme von 13,7 % gegenüber der ersten Quartale. Die Trendwende zum Wunsch der Selbstständigkeit mag darauf rückzuführen sein, dass in den letzten Jahren viele Zeit dafür hatten, beruflich umzudenken und umzuplanen und kreative Ideen aufzustellen. In erster Linie ist ein solcher Zuwachs natürlich positiv zu verzeichnen. Die zahlreichen Neugründungen bringen aber vor allem auch eins mit – einen hohen Wettbewerb.

Die Konkurrenz stets im Blick behalten

Die Prüfung der Mitstreiter auf dem Markt ist etwas, das schon lange vor der Gründung eines neuen Unternehmens erfolgen sollte. Nicht nur, weil man sich ansehen sollte, wie andere ihr Geschäft ins Rollen bringen, sondern auch weil Sie beurteilen können, was Sie besser machen und wie Sie sich absetzen könnten. Wer diesen Schritt verpasst, könnte früher oder später vor Schwierigkeiten stehen, da die Konkurrenz dem eigenen Unternehmen möglicherweise schon einige Schritte voraus ist.

Nach der Eröffnung eines neuen Unternehmens sollte man bei der Marktbeobachtung weiterhin am Ball bleiben. Es ist nicht verboten, anderswo Inspiration einzuholen. Ganz im Gegenteil ist es ein cleverer Schachzug, zu beobachten, auf welche Vorgehensweisen anderer setzen, um die Kundengewinnung, Kundenbindung und die allgemeine Unternehmensführung stetig zu verbessern. Möglichkeiten, sich von anderen Unternehmen abzuheben.

Welche Möglichkeiten im Spezifischen bestehen, um der Konkurrenz die Stirn zu bieten, hängt natürlich stark davon ab, in welchem Bereich man tätig ist. Eine in den meisten Bereichen anwendbare Strategie ist jedoch, den Absatzmarkt zu erweitern bzw. neue Zielgruppen anzusprechen. So ist keine grundlegende Konzeptveränderung gegenüber Mitstreitern erforderlich, da diese auf anderen Märkten höchstwahrscheinlich noch gar nicht agieren.

Im europäischen Raum ist es relativ leicht umsetzbar, Produkte oder Dienstleistungen auch im Ausland anzubieten. Einheitliche gesetzliche Regelungen sowie die einheitliche Währung vereinfachen die Expansion. Wenn Sie noch weiter oder größer planen möchten und Ihr Geschäft beispielsweise auch auf dem amerikanischen oder englischen Markt etablieren wollen, steckt allerdings etwas mehr Arbeit dahinter. Es fängt bereits mit den Währungsschwankungen an. Diese sind besonders vom Forex-Handel auf dem Devisenmarkt bekannt. Hier spekulieren Anleger auf die schwankenden Werte der verschiedenen Währungspaare. Besonders weil Transaktionen für Unternehmen, die im Ausland agieren, in einer anderen Währung abgeschlossen werden, ist es wichtig, sich als Firma damit auseinanderzusetzen. Schließlich will man auch etwas verdienen.

Haben die vielen Neugründer wirklich eine Zukunft?

Ob ein neugegründetes Unternehmen eine erfolgreiche Zukunft haben wird oder nicht, ist völlig abhängig davon, wie gut die Unternehmensführung und der Kundenservice funktionieren. Natürlich muss grundlegend aber auch erst einmal ein gutes Konzept bestehen. Es gibt in jedem Fall viele Optionen, um gegen die Konkurrenz anzukommen, egal wie stark diese auch sein mag.

Eine grundsätzliche Empfehlung ist es also, der eigenen Marke und dem Unternehmen Persönlichkeit zu verleihen. Kunden benötigen einen Grund, um auch in Zukunft wiederzukehren. Wer ein wenig Persönlichkeit in sein Geschäft einfließen lässt, sorgt nicht nur für eine einzigartige Atmosphäre und hohen Wohlfühlfaktor, es wird auch sichergestellt, dass das Geschäft Wiedererkennungswert und ein Alleinstellungsmerkmal hat. Somit steht dem langfristigen Erfolg (fast) nichts mehr im Weg.

Beitrag Teilen

Zurück