Reich mit dem eigenen Onlineshop - nur eine Illusion?

Selbständigkeit | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Das Internet bietet viele Möglichkeiten Geld zu verdienen und praktisch jeden Tag hört man von neuen Erfolgsgeschichten. Unter anderem das Erstellen eines Onlineshops, scheint eine lukrative Einnahmequelle zu sein. Schließlich lassen sich durch einen solchen zahlreiche Menschen erreichen. Ganz zu schweigen davon, dass sich mit einem Onlineshop passiv Geld verdienen lässt. Das allein ist schon ein Grund, weswegen viele Startups mit dem Gedanken spielen einen Onlineshop zu eröffnen.

Doch macht das Ganze überhaupt noch Sinn? Ist der Markt gar schon übersättigt? Dieser Frage möchten wir nachgehen. Eins vorweg: Ein Onlineshop ist und wird auch in Zukunft großes Potential haben. Der Erfolg kommt jedoch nicht von alleine. Es gilt hart zu arbeiten und am Ball zu bleiben. 

Die Basis: Das Erstellen des Onlineshops

 

Bevor es ans Geld verdienen geht, muss der Onlineshop erst einmal erstellt werden. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Der klassische Weg wäre es den Online-Shop zu programmieren beziehungsweise programmieren zu lassen. Im europäischen Raum ist das jedoch ganz schön teuer. Wer Geld sparen möchte, kann daher beispielsweise auf Fachkräfte aus Indien oder Pakistan zurückgreifen. Mit guten Englischkenntnissen und etwas Verhandlungsgeschick, lässt sich auf diese Weise relativ einfach ein eigener Onlineshop erstellen. Ebenfalls interessant ist es einen solchen über WordPress aufzuziehen. Passende Themes gibt es im Grunde genug. Jedoch muss mit einem hohen Aufwand gerechnet werden. Dieser lässt sich durch das Beauftragen von virtuellen Assistenten zwar reduzieren, jedoch fallen hierdurch natürlich weitere Kosten an. 

 

Die günstigste und schnellste Möglichkeit bieten nach wie vor einige E-Commerce-Unternehmen. Mithilfe von Drag-and-Drop ermöglichen diese das Erstellen von Onlineshops innerhalb kurzer Zeit. Individualisierungsmöglichkeiten gibt es reichlich. Außerdem kann das jeweilige Unternehmen die komplette Logistik übernehmen. Das erspart Zeit und Arbeit. Umsonst ist dieser Service aber selbsterklärend nicht. Neben einer monatlichen Gebühr, muss mit Provisionen bei erfolgreichen Verkäufen gerechnet werden. Das schmälert etwas den Gewinn. Lohnen kann sich das Konzept jedoch allemal. Es macht auf jeden Fall Sinn einen Blick darauf zu werfen. 

 

Mit einem Onlineshop Erfolg haben

 

Das Erstellen eines Onlineshops ist der erste Schritt. Doch selbst der schönste Onlineshop bringt wenig, wenn er keinen Traffic hat. Daher müssen Besucher generiert werden. Gerade am Anfang kann das ziemlich aufwendig sein. Wer von seinem Onlineshop leben möchte, sollte jedoch tägliche Besucherzahlen von mehreren tausend oder gar zehntausend haben. Erst dann ist ein Onlineshop wirklich lukrativ (wenn er denn auch konvertiert). Zur Generierung von Traffic können beispielsweise unterschiedliche Werbemaßnahmen durchgeführt werden. Neben klassischer Werbung wie Printmedien, sind unter anderem auch Ads über Facebook oder Google interessant. Mit einer ausgeklügelten Kampagne, kann so relativ schnell das erste Geld verdient werden. 

 

Außerdem empfiehlt es sich SEO zu betreiben. Die Grundkenntnisse sind eigentlich schnell gelernt. Diese reichen aber womöglich nicht aus. Daher kann es Sinn machen einen erfahrenen SEO-Spezialisten zu beauftragen. Der einzige Haken dabei ist, dass ein solcher in der Regel einen hohen Stundenlohn fordert. Ganz ohne Investitionen wird es mit dem eigenen Onlineshop aber ohnehin nichts. Das sollte einem von Anfang an bewusst sein. Es gilt lediglich abzuwägen, welche Investitionen Sinn machen. Das ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach. Mit der Zeit, bekommt man jedoch ein Gespür dafür.

Beitrag Teilen

Zurück