40 Regierungsinspektoranwärter*innen beginnen ihren Vorbereitungsdienst

Nachwuchs im Landesverwaltungsamt | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Der Präsident des Landesverwaltungsamtes konnte gestern 40 neue Beamtenanwärterinnen – und anwärter, die ihr duales Studium der Öffentlichen Verwaltung beginnen, begrüßen und ihnen ihre Ernennungsurkunde überreichen.

„Die Verwaltung bietet nach wie vor attraktive Ausbildungsmöglichkeiten mit vielseitigen Themengebieten und ebenso vielen Einsatzmöglichkeiten. Hinzu kommen die hervorragenden Chancen, sich weiterzubilden. Nicht zu verschweigen sind die guten Arbeitsbedingungen und der Aspekt Sicherheit, welchem für viele junge Leute in ihrer Lebensplanung eine große Bedeutung zukommt.“, so der Präsident bei der Zeremonie am Montag. 

Einige der in das Beamtenverhältnis Berufenen haben gerade ihre schulische Laufbahn beendet und starten in das Berufsleben, andere nutzen diese Chance, um einen neuen Berufsweg einzuschlagen.

Im Vorbereitungsdienst ist ein Studium im Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ an der Hochschule Harz abzuschließen. Das Studium gliedert sich in Fachstudienzeiten an der Hochschule Harz in Halberstadt mit einer Dauer von insgesamt zweieinhalb Jahren und in berufspraktische Studienzeiten von mindestens 52 Wochen im Landesverwaltungsamt und in anderen Behörden der Landesverwaltung sowie in kommunalen Behörden des Landes Sachsen-Anhalt.

Mit erfolgreichem Abschluss des Studiums wird sowohl der akademische Grad „Bachelor of Arts“ als auch die Laufbahnbefähigung für den Allgemeinen Verwaltungsdienst, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt erworben.

Infolge zahlreicher Pensionierungen wird auch in den nächsten Jahren dringend Verwaltungsnachwuchs für die Öffentliche Verwaltung des Landes benötigt. Wer Interesse an einer Ausbildung im Landesverwaltungsamt hat, kann sich über die verschiedenen Möglichkeiten auf der Homepage des Landesverwaltungsamtes unter www.Landesverwaltungsamt.sachsen-anhalt.de informieren.

Beitrag Teilen

Zurück