Homeoffice in kleinen und mittleren Betrieben kaum umsetzbar

Vorgaben für Unternehmen | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Die vom Bundesarbeitsministerium geplante Verpflichtung, Mitarbeitern bei einer hohen Sieben-Tage-Inzidenz Tätigkeiten im Homeoffice anbieten zu müssen, stößt bei den meisten Handwerksbetrieben auf Unverständnis. „Der Entwurf fordert zwingende betriebsbedingte Gründe zur Versagung einer solchen Arbeitsmöglichkeit. Das lässt viel Interpretationsspielraum zu“, hinterfragt Dirk Neumann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Halle. 

In den kleinen und mittleren Betrieben sei eine enge Abstimmung zwischen Verwaltungsangestellten und Facharbeitern erforderlich, die kaum über Telefon oder Bildschirm realisierbar sei. „Es kann nicht sein, dass der Betriebsinhaber gegebenenfalls vor Gericht gezogen werden kann, wenn er den Betriebsablauf innerhalb seines Unternehmens organisieren möchte“, so Neumann weiter.

Beitrag Teilen

Zurück