Handwerkskammer berät Erstausbildungsbetriebe

Beratung | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Für Handwerksunternehmen, die erstmals bzw. nach langer Zeit wieder ausbilden, bietet die Handwerkskammer Halle eine Beratung an. Die Ausbildungsberater informieren zu rechtlichen Rahmenbedingungen und berufsspezifischen Anforderungen. Zugleich wird die Eignung des Ausbilders und des Betriebes festgestellt, zu deren Prüfung die Kammer verpflichtet ist.

 

Die Mitarbeiter der Handwerkskammer geben Hinweise zum Ausfüllen des Ausbildungsvertrages und zum Aufstellen des betrieblichen Ausbildungsplans. Weitere Themen sind etwa die Lehrlingsvergütung, das Jugendarbeitsschutzgesetz und der Berufsschulort. Zusätzlich erhalten die Betriebsinhaber bzw. Ausbilder Tipps, was bei der Führung des Berichtsheftes zu beachten ist und welche Unterstützungshilfe ein Lehrling erhalten kann.

Die Beratung richtet sich auch an Unternehmen, die nach einigen Jahren wieder Lehrlinge aufnehmen. „Es haben sich inhaltliche und rechtliche Rahmenbedingungen in den vergangenen Jahren geändert. Aus diesem Grund empfehle ich dringend, sich bei unseren Mitarbeiter zu informieren“, sagt Volker Becherer, Abteilungsleiter Berufliche Bildung der Handwerkskammer Halle.

Interessierte Mitgliedsbetriebe können einen Termin mit den Ausbildungsberatern der Handwerkskammer telefonisch oder per E-Mail vereinbaren (Tel.: 0345 2999-210/-211, E-Mail: ausbildungsberatung@hwkhalle.de).

Beitrag Teilen

Zurück