Handwerksbetriebe erwarten von neuer Bundesregierung eine faire Politik

Handwerk | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

In ihrem Koalitionsvertrag bekennt sich die heute vereidigte Bundesregierung zur Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung. Zudem sollen die handwerkliche Ausbildung, einschließlich der Begabtenförderung, gestärkt und die Berufsorientierung flächendeckend ausgebaut werden. „Die bildungspolitischen Ansätze gehen weitgehend mit den handwerklichen Forderungen konform“, schätzt Dirk Neumann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Halle, ein. 

Die ambitionierten Ziele der neuen Koalition etwa bei der CO2-Einsparung oder der Digitalisierung seien nur mit gut ausgebildeten Fachkräften zu erreichen. 

Zugleich kritisiert Dirk Neumann, dass es augenscheinlich keine Maßnahmen gebe, die ein deutliches Ansteigen der Sozialkassenbeiträge im nächsten Jahrzehnt verhindern. „Wir brauchen auch in dieser Frage eine faire Politik, die das arbeitsintensive Handwerk mit seinen Mitarbeitern nicht stärker belastet“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Halle. (See attached file: 96_Faire Politik erwartet.pdf)

Beitrag Teilen

Zurück