Entwicklungen im Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis im August 2021

Saalekreis | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Im August betreute der Eigenbetrieb für Arbeit 3.883 Personen, die arbeitslos, erwerbsfähig und hilfebedürftig waren. Das sind 35 weniger als im Vormonat und 395 weniger als im August des Vorjahres.

„Die Frauenarbeitslosigkeit im SGB II befindet sich erfreulicherweise weiter im Sinkflug. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt der Rückgang 256 Personen. Das war, gerade wenn man die Entwicklung in den letzten Monaten in vielen Branchen in denen überwiegend Frauen beschäftigt sind betrachtet, so nicht erwartbar. Besonders hervorzuheben ist die Personengruppe der weiblichen Alleinerziehenden. 423 Frauen, 63 weniger als im Vorjahr, sind noch arbeitslos. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass der Anteil der Frauen an allen arbeitslosen Grundsicherungsbeziehern derzeit 42,9 Prozent beträgt“, kommentiert die stellvertretende Betriebsleiterin des Eigenbetriebes für Arbeit-Jobcenter Saalekreis, Anke Gaudig, die aktuellen Entwicklungen.

Von den aktuell Betreuten sind 1.117 Frauen und Männer 50 Jahre und älter. 622 von ihnen haben bereits das 55. Lebensjahr überschritten.

„Die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit waren, umfasste 431 Personen. Gegenüber dem Vormonat sind es 31 mehr. Diese Entwicklung sehen wir jedes Jahr im Sommer. Wichtiger ist: Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent gesunken“, berichtet Gaudig.

Leistungsbezieher

Der Eigenbetrieb für Arbeit betreute im Berichtsmonat 6.828 Bedarfsgemeinschaften. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Bedarfsgemeinschaften um 687. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten umfasste 8.592 Personen. Des Weiteren erhielten 2.632 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte eine finanzielle Unterstützung. Die Zahl der Personen, die im Saalekreis auf Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, verringerte sich im Vorjahresvergleich um 1.244.

Arbeitsmarktpolitik

In Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung befanden sich 305 Frauen und Männer. 32 Personen nehmen gegenwärtig an beruflichen Weiterbildungen teil. Mit Hilfe von Arbeitsgelegenheiten (AGH) wurden 430 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

Beitrag Teilen

Zurück