Rechtssicher mit Subunternehmen aus dem Ausland arbeiten

Online-Workshop | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

In einigen Branchen fehlen gegenwärtig geeignete Mitarbeiter, beispielsweise im Baugewerbe. Abhilfe könnten hier Subunternehmen aus dem europäischen Ausland schaffen. 

Welche gesetzlichen Vorschriften deutsche Firmen bei der Zusammenarbeit beachten müssen und was bei Missachtung droht, zeigt die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) in einem kostenfreien Online-Workshop. Dieser findet in Kooperation mit der Handwerkskammer Halle (Saale) und dem Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt (EEN) am Dienstag, den 20. April 2021 von 10.00 bis 12.00 Uhr statt.

„Subunternehmen aus dem europäischen Ausland dürfen vorübergehend in Deutschland gewerblich tätig sein und Mitarbeiter entsenden – auch ohne hier eine eigene Niederlassung zu unterhalten“, erklärt Birgit Stodtko, IHK-Geschäftsführerin International. Sie seien dann aber auch verpflichtet, sich an deutschen Lohn- und Sozialstandards zu orientieren und müssten bestimmte Registrierungs- und Meldepflichten erfüllen. Die Rechtsanwältinnen Ghasaleh Radnia und Peribanu Oglakcioglu von der Nürnberger Kanzlei Rödl & Partner erläutern beim Workshop gesetzliche Grundlagen und gehen auf rechtliche Besonderheiten bei Steueraspekten und der Sozialversicherung ein.

Interessenten können sich online unter www.halle.ihk.de (Nummer: 157120565 ins Suchfeld eingeben) anmelden und erhalten anschließend eine Bestätigung mit individuellem Zugangslink. Zusätzliche Software ist für das Webinar nicht erforderlich.

Beitrag Teilen

Zurück