Kammern schreiben Wettbewerb für Berufsorientierung aus

Handwerkskammer und IHK | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Gute Berufsorientierung stärken und sichtbar machen – die Handwerkskammer Halle und die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) werden allgemeinbildende Schulen in der Region für diese wichtige Herausforderung wieder finanziell unterstützen. Der Förderpreis für Berufsorientierung, kurz „BOF 5.000“, geht in die dritte Runde. 

Maximal stehen 5.000 Euro zur Verfügung, um innovative und jugendgerechte Ideen von Lehrern und Schülern zu belohnen und in die Tat umzusetzen. Bis zum 30. November 2020 sind alle allgemeinbildenden Schulen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt dazu aufgerufen, mitzumachen und sich zu bewerben. Die Maßnahmen sollten dabei speziell auf Handwerks- und IHK-Berufe ausgerichtet sein. 

„Junge Menschen stehen auch in Corona-Zeiten vor der Herausforderung, sich beruflich zu orientieren oder Entscheidungen für die Berufswahl zu treffen“, so Dr. Simone Danek, IHK-Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung. „Deshalb wollen wir die Schulen im Land gerade jetzt bei dieser anspruchsvollen Aufgabe unterstützen. Mit dem Preisgeld können einfallsreiche Projekte umgesetzt werden“, ergänzt Jochen Ritter, Abteilungsleiter Berufliche Bildung bei der Handwerkskammer Halle.  

Der Bewerbungsbogen ist online unter www.halle.ihk.de (Dokumentennummer 4540202 ins Suchfeld eingeben) abrufbar und kann postalisch, per E-Mail oder Fax an die Handwerkskammer Halle zurückgesandt werden.  

Eine gemeinsame Jury aus Kammern, Vertretern des Landes und des Netzwerks „Berufswahl-SIEGEL“ wird die Projekte einsehen und bewerten. Die besten Projekte werden Anfang 2021 präsentiert.

Beitrag Teilen

Zurück