Plötzlich ohne Chef: Für den Ernstfall vorsorgen

IHK | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Schlaganfall, Herzinfarkt oder Unfall: Wenn Unternehmer plötzlich ausfallen, kann dies die Existenz der Firma bedrohen. Dennoch sind bundesweit knapp 70 Prozent der Betriebe für den Ernstfall nur unzureichend vorbereitet. Das geht aus dem aktuellen Nachfolgereport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages hervor. 

Wie Firmen mit Hilfe eines „Notfallordners“ vorsorgen und diesen für eine spätere Unternehmensnachfolge nutzen können, darüber informiert die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) bei einem Online-Seminar am Donnerstag, den 24. September 2020 von 10.00 bis 11.00 Uhr.

Rechtsanwältin Anja Kühlborn aus Halle (Saale) zeigt, wie sich Vollmachten und Nachfolgeregelungen rechtskonform gestalten und Steuerfallen vermeiden lassen. Die Teilnehmer erhalten außerdem praktische Tipps, wie die zeitlich begrenzte oder dauerhafte Unternehmensfortführung durch Dritte möglichst ohne Reibungsverluste verläuft.

Den Link zum Online-Seminar erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung unter www.halle.ihk.de (Dokumentennummer 157138504 ins Suchfeld eingeben).

Beitrag Teilen

Zurück