Arbeitsmarktpolitischer Gedankenaustausch

Jobcenter Saalekreis | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour besuchte gestern Torsten Schweiger (CDU), Mitglied des Bundestages, den Eigenbetrieb für Arbeit-Jobcenter Saalekreis. Er verschaffte sich vor Ort einen Überblick, wie das Tagesgeschäft in der aktuellen Situation läuft.

„Nach deutlichen Anstiegen der Arbeitslosenzahlen im April und Mai haben wir zwischenzeitlich wieder ruhigeres Fahrwasser erreicht. Der Arbeitslosenbestand im Juni umfasste 4.584 Frauen und Männern. Er liegt damit um 105 Personen unter dem Wert des Vormonats. Derzeit erhalten 128 Einwohner des Saalekreises Kurzarbeitergeld und Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II“, weiß der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit-Jobcenter Saalekreis, Dr. Gert Kuhnert, zu berichten.

„Der erleichterte Zugang zu Grundsicherungsleistungen, welcher durch die Bundesregierung im Sozialschutzpaket verankert wurde, hat an der Basis seine Wirkung entfaltet. Das vereinfachte Antragsverfahren beschleunigt die Prozesse. Das ist gut, denn so fließt schnell das Geld dahin, wo es gerade dringend benötigt wird. Mittels Hotline wurden diejenigen von uns intensiv unterstützt, die erstmals Arbeitslosengeld II beantragt haben.
Wir sind noch nicht ganz in die Normalität zurückgekehrt, denn persönliche Vorsprachen erfolgen nur mit Termin. Das hat sich zwischenzeitlich gut eingespielt. Wir nutzen offensiv die Möglichkeit der telefonischen Kundenberatung, was sehr gut von unseren Kunden angenommen wird“, so Kuhnert.

„Informationen von der Basis sind mir wichtig. Der heutige Blick hinter die Kulissen hat mir einen sehr guten Einblick in den derzeitigen Arbeitsalltag des Jobcenters vermittelt. Wir haben geschaut, was gut läuft, aber auch Punkte angesprochen, die ich mit nach Berlin nehmen werde“, berichtet der Bundestagsabgeordnete.

Beitrag Teilen

Zurück