Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe nach Turkmenistan

Flugverkehr | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Ein Frachtflugzeug vom Typ Iljuschin IL 76TD-90VD der Volga-Dnepr startete heute von Leipzig/Halle (LEJ) mit Ziel Aschgabat in Turkmenistan. An Bord befanden sich 35 Tonnen Impfstoff, die im Auftrag einer UN-Organisation befördert werden.

 

„Als Europas viertgrößtes Luftfrachtdrehkreuz spielt der Leipzig/Halle Airport eine immer wichtigere Rolle beim Umschlag von medizinischen Hilfsgütern und temperaturempfindlichen Pharmazeutika. Diese Funktion wollen wir weiter stärken und haben deshalb auch in diesem Jahr eine Kooperation mit unserem Partner, der Volga-Dnepr-Group, vereinbart.“ sagt Mario Patyk, Head of Business Development Cargo/Logistics.

Dank einer CEIV-Pharma-Zertifizierung des Tochterunternehmens PortGround ist der Flughafen Leipzig/Halle in der Lage, rund um die Uhr zeitkritische und temperaturempfindliche Pharmasendungen umzuschlagen. Das auf Flugzeug- und Frachtabfertigung spezialisierte Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG übernahm auch das Handling und die Verladung des Impfstoffes.

Anfang 2021 haben die Volga-Dnepr-Gruppe und der Flughafen eine Absichtserklärung zur Stärkung des humanitären Hubs in Leipzig/Halle unterzeichnet. Bereits im August starteten zwei Hilfsgüterflüge vom Leipzig/Halle Airport nach Windhoek in Namibia. An Bord der Maschinen vom Typ Antonow 124 befanden sich dringend benötigte medizinische Hilfsgüter, darunter Masken und Beatmungsgeräte, für das stark von der Corona-Pandemie betroffene Land. Insgesamt bestand die Hilfslieferung der Bundesregierung aus mehr als 600 Paletten, die von der russischen Airline Volga-Dnepr ins südliche Afrika geflogen wurden.

 

LEJ - Drehkreuz für Express- und E-Commerce-Sendungen, Frachtcharter, Großtiere und medizinische Hilfsgüter

Der Leipzig/Halle Airport zählt zu den am dynamischsten wachsenden Cargo-Airports weltweit. Als zweitgrößter Luftfrachtumschlagplatz in Deutschland sichert der Airport wichtige Logistik- und Versorgungsketten für die Industrie und Bevölkerung.

Am Flughafen können alle Arten von Luftfracht und Frachtflugzeugen abgefertigt werden. Darüber hinaus verfügt der Standort über eine CEIV-Pharma-Zertifizierung und ist in der Lage, rund um die Uhr temperatur- und zeitkritische Pharmasendungen wie Impfstoffe umzuschlagen.

In der Pandemie dient der Flughafen als Umschlagplatz für medizinische Hilfsgüter und Schutzausrüstung im Kampf gegen die Corona-Pandemie. So sind in den vergangenen Wochen und Monaten – neben dem regulären Verkehr – regelmäßig Frachtcharterflüge abgefertigt worden, die unter anderem Millionen von Corona-Tests transportierten.

Der Airport ist das weltweit größte Drehkreuz der DHL sowie das erste regionale Luftfrachtzentrum von Amazon Air in Europa. Damit ist der Airport eines der bedeutendsten Drehkreuze für Express- und E-Commerce-Sendungen.

Insgesamt steuern über 80 Fracht-Airlines den Airport an und bedienen ein Streckennetz, das über 270 Ziele weltweit umfasst. Wöchentlich verzeichnet der Airport bis zu 1.300 Starts und Landungen im Frachtverkehr.

Am Leipzig/Halle Airport sowie bei ansässigen Unternehmen und Behörden sind aktuell mehr als 10.800 Menschen beschäftigt. Darunter allein rund 8.200 in den Bereichen Frachtumschlag, Fracht-Fluggesellschaften, Logistik und Speditionen.

 

 

Beitrag Teilen

Zurück