Themenfelder Wohnen und Mobilität haben auch 2021 Priorität

Fraktion Hauptsache Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Großstädte haben in Deutschland häufig mit Wohnraumverknappung, daraus resultierenden Mietsteigerungen und einer schleichenden Ghettoisierung von Stadtteilen zu kämpfen. Dazu gesellt sich eine marode Infrastruktur, die zum Verkehrskollaps führt. Diesen negativen Tendenzen wurde in Halle (Saale) in den letzten Jahren erfolgreich entgegengewirkt. Allerdings besteht auch künftig diesbezüglich noch viel Handlungsbedarf, weshalb die Fraktion Hauptsache Halle in den Segmenten Wohnraum und Mobilität 2021 Impulse setzen will.

„Wir werden uns für modernes, barrierefreies Wohnen, verbunden mit kulturellen und sportlichen Angeboten vor Ort, ärztlicher Versorgung im Wohnumfeld sowie guter Verkehrsanbindung stark machen“, positioniert sich Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle, mit Blick auf die künftigen kommunalen Aufgaben. Gerade beim Thema Wohnen müsse versucht werden, neu zu denken und alle Bedarfe in den Fokus zu rücken. „Unsere Stadt kann eine noch größere Strahlkraft entwickeln. Dazu gehört auch die Schaffung von mehrdimensionalen Wohnmöglichkeiten für jeden Geldbeutel und ausdrücklich auch für das anspruchsvolle, höhere Segment“, so Wels weiter. Darüber hinaus setze sich die Fraktion dafür ein, dass Stadtteile, die bisher stiefmütterlich behandelt wurden, besondere Berücksichtigung bei Modernisierung und Verkehrsanbindung finden. In diesem Zusammenhang dürfe allerdings nicht der Fehler begangen werden, Investoren, die größere Projekte in Halle umsetzen wollen, durch kleinliches, provinzielles Gezänk vor den Kopf zu stoßen. „Hier müssen wir als Kommunalpolitiker unseren Horizont weiten und Mut beweisen, um unsere Heimatstadt weiter voranzubringen,“ ist Andreas Wels überzeugt.

„Wenn alle an einen Strang ziehen, kann das Mobilitätskonzept für Halle 2021 endlich auf den Weg gebracht und schließlich umgesetzt werden. Das wird ein gewichtiger Meilenstein für eine fortschrittliche Verkehrsentwicklung“, meint Andreas Wels. Es führe zu einer attraktiveren Gestaltung des ÖPNV und fördere gleichwohl den weiteren Ausbau des Radwegenetzes. „Unser Ziel, für das wir uns im kommenden Jahr besonders einsetzen werden, ist die schrittweise Einführung eines kostenfreien Schülertickets. Das wäre ein starkes soziales, verkehrspolitisches und ökologisches Signal“, so der Fraktionsvorsitzende abschließend in seinem Statement zu den Plänen der Fraktion Hauptsache Halle für 2021.

Beitrag Teilen

Zurück