Stura empört über Entscheidung des Oberbürgermeisters

Bürgerfest für Demokratie | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur  Verlegung des Bürgerfestes

Als Sprecher*innenkollegium des Studierendenrates der MLU reagieren wir empört und verärgert auf die Entscheidung des Oberbürgermeisters der Stadt Halle das "Bürgerfest für Demokratie" am 20. Juli 2019 vom Steintor-Campus auf den Marktplatz zu verlegen. Wir kritisieren insbesondere die fehlende Kommunikation und Einbeziehung aller anderen Akteur*innen. 

Es war klar, dass wir uns an dem Bürgerfest beteiligen wollten, doch informiert oder gar gefragt wurden wir und andere natürlich nicht. Dieser Alleingang der Stadtspitze mit dem reinen Hinweis auf eine "veränderte Versammlungslage" ist damit für die demokratischen Proteste schädlich. Es geht bei einem Bürgerfest nicht nur darum, sich als bessere*r Demokrat*in zu feiern, sondern auch zu zeigen, dass das nur durch Konfrontation mit den menschenfeindlichen Hetzer*innen der "Identitären" geht. Der Steintor-Campus ist ein idealer Ort, um ein starkes antifaschistisches Zeichen zu setzen und diese Chance sollte man sich nicht von der Stadt nehmen lassen. Deshalb werden wir morgen auch da sein - ebenso wie sicher viele Nutzer*innen des Campus.

Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Beitrag Teilen

Zurück