STADTBAHN in der Südstadt - Einladung zu digitalen Bürger*innendialogen

Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Nach dem erfolgreichen Start des Bürger*innendialogs zur Neugestaltung des Verkehrsraumes im Rahmen des Programms STADTBAHN Halle in der Südstadt im vergangenen Jahr geht es nun in dieser Woche weiter. Aufgrund der Coronapandemie und mit dem Ziel, allen Einwohnerinnen und Einwohnern gleichwertige Chancen zur Beteiligung zu geben, laden die Stadt Halle (Saale), die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) als Maßnahmeträgerin und die Stadtwerke Halle GmbH zu zwei digitalen Bürger*innendialogen ein, die von TV Halle übertragen werden.

Bürgerinnen und Bürger haben vor, während und nach den Veranstaltungen Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

 

Auf TV Halle stellen am Dienstag, 20. April 2021, um 18.30 Uhr, Planerinnen und Planer der Stadtwerke Halle GmbH und der Stadt Halle (Saale) erste Entwürfe als Diskussionsansätze für die Paul-Suhr-Straße vor. Am Donnerstag, 22. April 2021, um 18.30 Uhr, wollen die Planerinnen und Planer ebenfalls auf TV Halle mit den Bürgerinnen und Bürgern über die ersten Entwürfe als Diskussionsansätze für die Elsa-Brändström-Straße ins Gespräch kommen. Unter anderem wird auf beiden Veranstaltungen auch der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Halle (Saale), René Rebenstorf, als Diskussionspartner zur Verfügung stehen.

Interessierte haben die Möglichkeit, vor, während und nach der Veranstaltung auf folgenden Kanälen mitzudiskutieren und ihre Fragen zu stellen:

Die Rückmeldungen und Fragen werden bei der weiteren Planung und Erstellung der Beschlussvorlagen der Vorzugsvarianten für den halleschen Stadtrat mitgedacht.

Weitere Infos hier: https://havag.com/Stadtbahn/Projekte/Halle-Suedstadt/Allgemein

 

Hintergrund

Die Projekte sind Teil des STADTBAHN-Programms, das die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) im Jahr 2013 begonnen hat. Einzelne Linien des öffentlichen Personennahverkehrs werden ausgebaut und modernisiert. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit des städtischen Nahverkehrs zu erhöhen, Barrierefreiheit herzustellen, Reisezeiten zu verkürzen, Pünktlichkeit zu verbessern und Impulse für die Stadtentwicklung zu geben. Beim STADTBAHN-Projekt Südstadt werden die Damaschkestraße, die Elsa-Brändström-Straße Nord und Süd, die südliche Paul-Suhr-Straße und die Vogelweide umgestaltet, denn die Verkehrsanlagen dort entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Konkret müssen Haltestellen barrierefrei gestaltet, Radwege erneuert und Gleisquerungen gesichert werden.

Im Frühjahr 2020 startete das STADTBAHN-Projekt Südstadt mit einem Bürger*innendialog in der Franziskus-Grundschule. Noch vor Planungsbeginn und Konzeptentwicklungen wurden die Bürgerinnen und Bürger gefragt, wie sie sich die Trassen vorstellen. Sie diskutierten gemeinsam mit Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern unter anderem folgende Fragestellungen: Wie können die Interessen aller Anwohnenden und Verkehrsteilnehmenden beim künftigen Ausbau der Verkehrsanlagen berücksichtigt werden? Sollte dem Autoverkehr mehr Platz eingeräumt oder die Grünbereiche vergrößert werden? Die Veranstaltung und die Ergebnisse sind auf den Webseiten zum Stadtbahn-Projekt dokumentiert: https://havag.com/Stadtbahn/Projekte/Halle-Suedstadt/Baustellentagebuch

Beitrag Teilen

Zurück